Session vom 19. Juli 2014

Learner

The Living Force
FOTCM Member
Here's the translated session from 19th July 2014. Have fun, and as usual, please post your comments in the original session thread.

Hier ist die übersetzte Session vom 19. Juli 2014. Viel Freude beim Lesen und postet eure Kommentare bitte wie immer im ursprünglichen Session Thread.

Datum der Session : 19. Juli 2014

Laura, Ark und Andromeda am Brett
Pierre, Perceval, PoB, Chu, Kniall, Bubbles, Oxajil, Terran, Alana, Timotheos, Parallel, Athena, Data

A: Hallo

F: (L) Das haben sie gesagt. Sie haben auf "Hallo" gezeigt. Und wen haben wir heute Abend bei uns?

A: Jeriponea von Cassiopaea

F: (L) OK, lasst mich ein paar einleitende Fragen stellen, bevor wir zu den Themen des heutigen Abends übergehen. Erste Frage: Was geschah bei der letzten Sitzung, als wir angeblich mit Julius Caesar kommunizierten, wo Ark das Gefühl hatte, dass sich sein Haar an der Seite bewegte und dann seine Brille wackelte? Was war da los?

A: Ark ist in der Frequenz Caesar am nächsten; daher die EM-Bursts während der Verbindung.

F: (L) OK, das führt in gewisser Weise zu meiner anderen Frage. Ich glaube, ihr habt uns einmal gesagt, dass es nicht so einfach ist... vielleicht ging es nicht darum, dass es nicht so einfach ist, sondern dass man nicht wirklich mit Menschen in 5D {5. Dichte – AdÜ} in Verbindung treten kann, sofern es nicht eine Art starker Bindung oder ein Bindeglied gibt, das einen mit ihnen verbindet – mit anderen Worten, dass man sie sozusagen an die Strippe bekommen kann. Was hat es uns also ermöglicht, angeblich mit Julius Caesar in Kontakt zu treten?

A: Die Frequenz der gesamten Gruppe war dem Kontakt förderlich.

F: (L) Und warum war das so?

A: Starke psychische Verbindung und lange Zeit der Fokussierung vor dem Versuch. Darüber hinaus hat sich Caesar, wie bereits erwähnt, bereit erklärt, erreichbar zu sein. Auf dieser Ebene ist das ein Opfer. Übrigens, es WAR Caesar.

F: (Bubbles) Er war von deinem "angeblich" beleidigt!

(L) Ist es ratsam, weiterhin zu versuchen, direkt mit Caesar zu kommunizieren?

A: Gelegentlich ist das akzeptabel.

F: (L) Warum nur gelegentlich?

A: Beachtet, was wir gerade gesagt haben.

F: (Perceval) Es ist ein Opfer auf dieser Ebene.

(L) Oh, das heißt also, dass Geister oder Seelen auf dieser Ebene tatsächlich in den Zustand der Kontemplation eintreten?

A: Ja.

F: (L) Und was hat Caesar dazu veranlasst, sich für diesen Dienst zur Verfügung zu stellen?

A: Die vielen Tränen der Trauer und der Bedarf an Hilfe zum Zeitpunkt seines Todes. Man kann sagen, dass diese große Not und das Gefühl des Verlustes die Grundlage für die Anfänge dessen waren, was zum Christentum wurde.

F: (L) "Die Grundlage für die Anfänge dessen, was zum Christentum wurde..." Dies war auch die Bestimmung für ihren verlorenen Anführer, der eigentlich...

(Perceval) In gewissem Sinne kann man erkennen, dass es ein Gefühl der Verantwortung für diese Hoffnung und die Idee einer anderen Welt und einer anderen Lebensweise gegeben haben muss, die er in den Menschen erzeugt hatte. Und dann, als er starb, wurden die Menschen getrennt, ihrem Schicksal überlassen, waren verloren... Es war zu früh. Das war nicht von Dauer. Es währte nur über einen Abschnitt seines Lebens hinweg.

(L) Liegt es nahe, dass er diese derart große Hoffnung in den Herzen so vieler Menschen geweckt hat, dass sie, als er ging, dies einfach nicht akzeptieren, glauben oder damit umgehen konnten? Hängt das damit zusammen?

A: Ja.

(Perceval) Es gab niemanden, der ihn ersetzen konnte.

(L) Ja.

(Bubbles) Ein bisschen wie JFK.

(L) Schlimmer. Ich habe einiges an verschiedenen Meinungen zu Caesar während der Zeit seines Lebens und unmittelbar danach gelesen – über ein paar Generationen hinweg, glaube ich. Es ist ziemlich klar, dass er trotz der Verunglimpfung und Propaganda der Oligarchie, die ihn umgebracht hat, ausgesprochen berühmt für sein freundliches Wesen, sein Mitgefühl, seine Barmherzigkeit, seine Vergebung und seine Höflichkeit war. Ich meine, für sie war er buchstäblich berühmt. Nur die Verleumder haben versucht, dies auszumerzen, aber es hat in einigen der schriftlichen Texte überdauert, die uns noch zur Verfügung stehen. In Ordnung, sonst noch jemand? Ich meine, wir wollen jetzt nicht mit Caesar sprechen, weil wir noch andere Fragen haben. Ich denke, wir möchten ihn nicht stören, es sei denn, wir haben wirklich wichtige Fragen. Und ich nehme an, dass wir mittels dieser Quelle, der Cassiopaeaner, Fragen über Caesar stellen können, ohne dass wir Caesar zwangsläufig bei allzu vielen Gelegenheiten stören müssen. Ist das richtig?

A: Ja.

F: (L) Da wir gerade beim Thema sind, lasst mich ein paar Fragen stellen... [Gelächter] Zunächst einmal haben wir nicht nach Caesarion gefragt, oder?

(Pierre) Caesarion? Oh, nein.

(L) Hatten Caesar und Kleopatra ein gemeinsames Kind?

A: Nein.

F: (L) Wer war der Vater ihres Sohnes, den sie Caesarion nannte?

A: Antonius.

F: (L) Nun denn. War Caesar in Kleopatra verliebt?

A: Nein.

F: (Pierre) Aber er hat mit ihr interagiert.

(L) Hatte er... Was verstehst du unter Interaktionen, Pierre? [Gelächter]

(Pierre) Englisch ist nicht meine Muttersprache! Der Affentanz, ich weiß es nicht. [Gelächter]

(L) Was meinst du damit, dass Englisch nicht deine Muttersprache ist? [Gelächter] Wissbegierige wollen wissen...

(Athena) Oh je...

(Pierre) Das ist ein wesentlicher Punkt der Geschichte!

(L) Wissbegierige wollen wissen, ob er mit ihr fremdgegangen ist? [Gelächter]

A: Ein oder zwei Mal...

F: (Pierre) Oder drei Mal, oder vier Mal...

(L) Nun, das ist interessant, denn wenn man diese Fortsetzungen liest, die auf die Gallischen Kriege und die Bürgerkriege folgten... Es gab den Afrikanischen Krieg, den Spanischen Krieg und so weiter... aber man sieht, dass sie keine Liaison mit Kleopatra erwähnen. Und andere haben sie, glaube ich, nicht erwähnt, und sie wussten es wahrscheinlich. Forscher gehen davon aus, dass sie sie schweigend "darüber hinweggegangen" sind, weil Caesar sie {Kleopatra – AdÜ} nie erwähnt hat. Sie haben sein Schweigen respektiert. Ich vermute aber, dass sie Stillschweigen bewahrt haben, weil es nichts zu berichten gab. Wenn eine Art Techtelmechtel passiert ist, dann war es so kurz und unbedeutend... und nur die Verleumder haben es aufgebauscht und eine große Sache daraus gemacht...

(Pierre) War Kleopatra in Caesar verliebt?

A: Nein.

F: (Chu) Wusste er, dass Caesarion nicht zu ihm gehörte?

(L) Caesarion wurde erst nach seinem Tod geboren.

(Athena) Das ist ein Nein.

(L) OK, gibt es momentan noch weitere Fragen zu Caesar? Nun, wir können später immer noch weitere Fragen über Caesar stellen.

(Alana) Ich habe eine Frage. Ich habe mich gefragt, ob er von der Kontemplationsebene aus, auf der er sich befindet, sieht, was wir als Gruppe tun, und ob er daran interessiert ist.

(Perceval) Zu sehr mit dem Nachdenken beschäftigt.

A: Wenn die Gedanken an ihn intensiv und fokussiert sind, "hört" er.

F: (Pierre) Und das kann ein Schlüssel zu den Gebeten sein. Um ihn zu erreichen, muss das Gebet der Person intensiv und konzentriert sein, um durchzudringen.

A: Es hilft auch, Lügen, Illusionen und so weiter zu beseitigen.

F: (L) Es hilft also zu wissen, dass es Caesar IST, etwas über Caesar zu wissen, die Realität seines Lebens zu kennen und zu wissen, was er wirklich tat und was er wirklich bezweckte ...

(Perceval) Er bekommt also SEHR wenige E-Mails, also...

(L) Ja, offensichtlich bekommt er nur sehr wenige E-Mails. Heutzutage wissen nicht mehr viele Menschen Bescheid.

(Pierre) Immer weniger.

(L) Wenn sich also mehr Menschen der Wahrheit über Caesar bewusst würden und intensiver über ihn nachdächten und sich auf die Wahrheit konzentrierten, hätte das irgendwelche Auswirkungen auf den Erhalt von Informationen oder Kraft, oder... Was würdet ihr sagen? Fast wie Gebetserhörungen oder Kommunikation, Einstimmung oder Verbindung oder so etwas in der Art?

A: So etwas in der Art, ja.

F: (PoB) Würde es ihm auch in seinem kontemplativen Zustand helfen?

A: Nein.

F: (L) Okay. Wir werden hier das Thema wechseln. Wie ihr wisst, ist gerade ein Flugzeug über der Ukraine vom Himmel gestürzt. Die USA gaben sofort Russland die Schuld, und dann beschuldigten sie die von Russland unterstützten Freiheitskämpfer in der Ostukraine. Währenddessen sagen die Russen, dass es offensichtlich die Ukrainer in Absprache mit der EU / NATO / dem Vereinigten Königreich / Wer auch immer waren. Die erste Frage, die wir stellen sollten, lautet also: Was hat das Flugzeug zum Absturz gebracht?

A: [Spirale] Eine Bombe im Flugzeug, die vor dem Abflug dort platziert wurde.

F: (Pierre) Schon wieder der Flughafen Schiphol! Der berühmte Ort des Unterwäschebombenträgers! Also MOSSAD?

(L) Wer war beteiligt?

A: Beachtet den Höhenunterschied bei der "Unterschrift".

F: (Perceval) 35 zu 33...

(L) 33. Ist 33 ein Hinweis?

A: Ja. Konsortium. Und wer steht an der Spitze dieser STS-Pyramide?

F: (Perceval) Ratet mal.

(L) Wer steht an der Spitze dieser Pyramide? Und wer ist an der Spitze?

(Perceval) MOSSAD.

(L) MOSSAD? Die Israelis?

A: Ja

F: (Perceval) Es scheint, dass das Ziel darin bestand, Putin und Russland noch mehr zu dämonisieren. Aber ging es auch darum, von den Geschehnissen in Palästina abzulenken?

A: Auf jeden Fall!

F: (Pierre) Ist es nur ein Zufall... vor MH 17 gab es MH 370, dieses Flugzeug des gleichen Unternehmens, das verschwunden ist. Ist es ein Zufall, dass beide Vorfälle dieselbe Fluggesellschaft betreffen?

A: Eine weitere "Unterschrift".

F: (Data) Warum ist das Flugzeug von seinem üblichen Kurs abgewichen?

A: ATC-Anweisungen.

F: (Perceval) Der Fluglotse in Schiphol?

A: Kiew.

F: (Perceval) Also ein Agent...

(L) MOSSAD hatte einen gewissen Einfluss in Kiew, und diese ganze Nazi-Geschichte, die dort vor sich geht...

(Kniall) Es gibt sie schon seit JAHRZEHNTEN!

A: Ja!

F: (L) Ich glaube, das war die Antwort für Kniall.

(Data) Warum war es notwendig, die Flugbahn mit einer Bombe an Bord zu ändern?

(L) Damit es dort landet, wo es abgestürzt ist. Sie mussten die Flugbahn ändern, um die Maschine mitten in das Kriegsgebiet zu bringen.

(Ark) Die Russen meinten, der Zeitpunkt sei etwas ungünstig gewählt gewesen, weil der Absturz näher am russischen Territorium stattfinden sollte, damit es einfacher wäre, Russland die Schuld zu geben.

A: Ja.

F: (Pierre) Es explodierte zu früh.

(L) Ja, sie sind so faul, dass sie nie etwas richtig hinbekommen.

(Chu) Oder zu ungeduldig.

A: Aber die meisten Menschen sind so leichtgläubig, dass es keine Rolle spielt.

F: (Perceval) Das können ihr gern wiederholen.

(Kniall) Eine weitere Unterschrift. Es deutet darauf hin, dass eine gewisse Planung hinter dem ersten malaysischen Flugzeug steckt...

(L) Nein. Es ist nur eine Art Reaktion auf das, was mit dem ersten passiert ist.

(Pierre) So nach dem Motto: "Die haben die 370 beseitigt, also beseitigen wir die 17!"

A: Ja

F: (Pierre) Was wirklich verpfuscht ist, wenn man darüber nachdenkt. Das Signal ist stark, wisst ihr? Gut, wir haben MH 370 zum Absturz gebracht. Und die einzige Antwort, die sie haben, anstatt sich besser zu verhalten, ist: "Okay, wir bringen auch MH 17 runter, und wir vergrößern die Lügen und das Leid nur noch mehr!"

(Perceval) Dafür sind diese Unterschriften also gedacht? Nur zum Spaß? Zu wessen Gunsten?

A: Stolz, Selbstüberschätzung, Warnungen an die, die es wissen.

F: (Chu) Während der Sitzung, als wir über die Dolmetscher und all das sprachen, war das Flugzeug {das verschwunden ist, Flug 370}, wenn ich richtig verstanden habe, eine Botschaft...

(L) Es war eine Warnung...

(Chu) Nicht zu weit gehen.

(L) Und im Grunde antworteten sie mit: "Fick dich..."

A: Ja.

F: (Chu) Würde das bedeuten, dass es wirklich ein "Gesetz" gibt, das sie davon abhalten kann, mit Volldampf loszulegen und einen Krieg zu beginnen?

(L) Es gibt kein Gesetz, das sie aufhalten kann, nein.

(Chu) Sie können in den Krieg ziehen, wenn sie wollen. Es ist einfach nicht in ihrem Interesse, zu weit zu gehen.

(L) Ich glaube nicht, dass sie darüber nachdenken, was in ihrem Interesse ist. Ich denke, sie sind zu weit gegangen.

(Perceval) Nun, wartet ... Die ursprüngliche Idee war, dass es sich um eine Art Bleedthrough {"Durchsickern" zwischen verschiedenen Dichten oder Dimensionen – AdÜ} handelte. Es war also eine natürliche Sache. Das war nicht unbedingt eine Warnung von jemanden. Sie haben es nur so interpretiert. Sie sahen es nicht als etwas, das übermittelte: "Wagt es nicht!"

(L) Ja, sie haben es nicht in diesem Sinne aufgefasst. Aber es hätte eine Warnung sein KÖNNEN, WENN sie aufmerksam gewesen wären.

(Perceval) Wie im Sinne von Ursache und Wirkung. Wenn du so weitermachst, wirst du...

(Chu) Aber das Ergebnis wäre gewesen, dass sie es als "Man kann hier nicht zu weit gehen..." betrachtet hätten.

(L) Wenn sie das verstanden hätten. Wenn sie verstanden hätten, dass das, was das "Durchsickern" und so weiter verursachte, eine Folge ihrer Handlungen und Verhaltensweisen auf globaler Ebene war... Wenn sie das verstanden hätten, hätten sie gesagt: "Hmm, es geschehen seltsame Dinge. Überprüfen wir noch einmal, was los ist und was wir tun!" Aber stattdessen haben sie es so interpretiert...

(Pierre) Und sie haben das Gegenteil getan, und sie setzten die Messlatte noch höher an. Sie mach(t)en es noch schlimmer.

(Perceval) Was ich vorhin dachte, war, dass, wenn die ursprüngliche Idee darin bestand, dass sie nicht weit genug gehen könnten, wie einen großen Krieg mit Russland zu beginnen, indem sie die NATO in die Ukraine schicken oder was auch immer, sie davon wegen ihrer Interpretation des {Verschwindens von Flug 370} abgewichen sind... Nach dem Motto, ein Flugzeug ist verschwunden, es ist ein bisschen skurril, wir wissen nicht, was los ist, lasst uns einfach die Wogen etwas glätten…

(L) Jemand hat sich zurückgezogen...

(Perceval) Jemand hat sich zurückgezogen. Wenn es also in diesem Sinne stimmt, war der Abschuss eines Flugzeugs so etwas wie ein Plan B oder eine zweite Option, bei der es sich nicht um einen allgemeinen Krieg handelte {den sie vielleicht geplant hatten}; es war eher eine Planung emotionaler Massenmanipulation – ein Informationskrieg, anstatt ein echter Krieg. Das Ergebnis ist ein schrankenloser Informationskrieg, der jetzt stattfindet.

(L) Ich möchte euch Folgendes fragen: Vor 20 Jahren, am 3. Dezember 1994, habt ihr uns eine Reihe von kurzen Prophezeiungen übermittelt. Da sie so weit in der Vergangenheit liegen, gerieten sie irgendwie ins Hintertreffen; aber eine der ersten war: "Ukrainische Explosion; chemisch oder nuklear". Die zweite lautete: "Absturz auf Hawaii; Luftfahrt, möglicherweise unter Beteiligung des Militärs." Und diese beiden wurden nebeneinander gestellt, und es gab ein Semikolon und einen Punkt, und dann kam die nächste Sequenz. Es folgten Sequenzen über eine Reihe von Erdbeben in Kalifornien, die Zerstörung Kaliforniens, Mount Lassen, weitere Vulkanausbrüche entlang der Westküste der USA, das Absenken des Meeresbodens, und so weiter.

{Zitat}:

3. Dezember 1994:

Explosion in der Ukraine, chemisch oder nuklear. Unfall auf Hawaii: Luftfahrt, möglicherweise unter Beteiligung des Militärs. Weitere seismische Aktivitäten in Kalifornien nach dem Neujahrstag: San Diego, San Bernardino, North Bakersfield, Barstow; alle sind Bruchstellen. Hollister, Palo Alto, Imperial, Ukiah, Eureka, Point Mendocino, Monteney, Küste vor San Luis Obispo, Capistrano, Carmel: das alles sind Spannungspunkte, an denen es nachfolgend zu Brüchen kommen kann. "Zeit" ist unbestimmt. Erwartet eine allmähliche Zerstörung der kalifornischen Wirtschaft, wenn die Menschen in Massen abzuwandern beginnen. Außerdem bricht Shasta aus; Aktivität des Lassen. Der Meeresboden beginnt sich abzusenken.

Nun zu meiner Frage: War dieser "Hawaii-Unfall" eine Anspielung auf das, was hier in letzter Zeit passiert ist, wie MH 370 und MH 17? Obwohl das Original sich auf Hawaii bezog, würde ich sagen, dass Malaysia mehr oder weniger im Pazifik liegt, also mehr oder weniger nebenan... War es eine Anspielung auf diese Ereignisse, selbst so weit im Voraus?

A: Ja.

F: (Perceval) Es wurde also schon so weit im Voraus als ein Marker, als ein wichtiges Ereignis, gesehen. Seitdem sind viele Dinge passiert, die sie nicht erwähnt haben. Warum wurde dieses Ereignis vor 20 Jahren so hervorgehoben? Warum genau dieses so stark? Sind wir alle am Ende?

A: Die Interpretation ist der Schlüssel. Die Elemente sind hier Metaphern. So weit im Voraus kann es sich nur um eine Schätzung handeln. Beachtet jedoch das Zusammenwirken der wichtigsten Elemente im Hinblick auf die Ähnlichkeit.

F: (L) Die Ukraine war also offensichtlich im Voraus als Brennpunkt bekannt, und es gibt ein gewisses Wissen über... Kann man sagen, dass diese Art von Dingen bereits so weit im Voraus in den Köpfen einiger Planer waren?

A: Ja.

(L) Also ändern oder verschieben sie ihre Pläne...

(Perceval) Wenn du Planer sagst...

(L) Meint ihr menschliche Planer?

A: Und die von 4D STS.

F: (Perceval) Diejenigen, die durch die Zeit springen und so.

(L) Sie ändern also die Dinge, um sie durcheinanderzubringen. Nun, sie {die C’s – AdÜ} haben einmal etwas darüber gesagt, wie sie Dinge verändern können. Sie haben genau das gesagt: in der Zeit rückwärts und vorwärts (zu) reisen.

{Zitat}:

7. Januar 1996: Die Kräfte, die hier im Spiel sind, sind viel zu intelligent, als dass sie so leicht vorhersehbar wären. Man weiß nie, welche Kurven und Wendungen noch kommen werden, und sie sind sich der prophetischen und philosophischen Muster bewusst und ändern für gewöhnlich ihren Kurs, um diejenigen zu täuschen und zu entmutigen, die an eine feste Zukunft glauben.

(Perceval) Darf ich fragen, wie lange im Voraus dieser Bombenanschlag auf MH 17 geplant war? Also in einem praktischen Sinne?

(L) Praktischer Sinn wie jetzt?

(Perceval) So wie gegenwärtig? Wann haben sie das beschlossen?

A: 3 Wochen.

F: (PoB) Es war gut organisiert, als Kiew die Boden-Luft-Raketenwerfer näher an den Ort des Geschehens brachte...

(L) Ja, sie haben einen Plan gemacht und die Raketenwerfer in Stellung gebracht, um Verwirrung zu stiften. Sie schalteten sie ein, damit das Radar von den russischen Sensoren erfasst werden konnte, sie brachten die Bombe an... Das war wahrscheinlich der einfachste Teil: die Bombe ins Flugzeug zu bekommen. Dieser Flughafen wird von den Israelis betrieben. Es könnte eine Zeitbombe oder eine ferngezündete Bombe gewesen sein. Sie könnte von den Begleitjets ausgelöst worden sein, die neben diesem Flugzeug gesichtet wurden – geht man davon aus, dass sie anwesend waren.

(Perceval) Ich würde das nicht einmal für nötig halten.

(L) Es hätte nur ein Timer sein können. Es könnte durch ein Telefon oder ähnliches ausgelöst worden sein.

(Pierre) Weisst ihr, es ist etwa drei Wochen vor... Es geht um den ungefähren Beginn der Invasion in Gaza. Sie begannen mit der Bombardierung des Gazastreifens und wussten bereits: "Okay, wir werden all diese Zivilisten bombardieren und töten, und es wird einen internationalen Aufschrei geben. In zwei oder drei Wochen müssen wir also eine Ablenkung schaffen. Lasst uns ein Flugzeug abschießen!"

(Perceval) Oder sie schauen, wie es läuft. Das ist Teil des Plans...

(Pierre) Ja, und wenn nötig, schießen wir sie ab.

(Perceval) Waren die Israelis oder jemand, der für die Israelis arbeitet, für die Ermordung dieser drei israelischen Teenager verantwortlich?

A: Ja. Wie kann man sonst einen Konflikt in Gang setzen?

F: (Perceval) Das haben sie schon immer getan.

(Timotheos) Hat die Tatsache, dass sich etwa hundert AIDS-Forscher in dem Flugzeug befanden, eine Bedeutung?

(Perceval) Waren es so viele?

A: Nicht so viele.

F: (Perceval) Ja, anscheinend waren es nicht so viele.

A: Und: nein.

F: (L) Sie waren einfach da.

(Perceval) Es war nur ein beliebiges Flugzeug in dem Sinne, dass es dem Plan entgegenkam.

(L) Und sie stellten sicher, dass niemand an Bord war, den sie nicht töten wollten.

(Perceval) Unter dem Gesichtspunkt der Propagandakriegsführung und der Art des Konflikts auf tieferer Ebene könnte man wohl sagen, dass er zwischen den USA und Russland stattfand.

(Kniall) Sind sich die USA und Russland einig, dass Israel der Joker ist?

(Perceval) Nein, das ist nicht das, was ich denke. Fühlen sich diese Leute an der Spitze der Pyramide in irgendeiner Weise durch das, was Putin und Russland tun, bedroht, oder handelt es sich nur um die unterste Stufe der Dummheit auf dem geopolitischen Schachbrett?

A: Sie sind nicht in der Lage, andere Konsequenzen zu sehen als die, die sie sich wünschen.

F: (Perceval) Ich glaube, vor langer Zeit, kurz nach dem 11. September, wurde erwähnt, dass die "Russen" einige Beweise über den 11. September haben. Stimmt das, oder liege ich...?

(L) Nein, das war nicht in den Sessions.

(Perceval) Haben die Russen irgendwelche Daten über den Wahrheitsgehalt der Anschläge vom 11. September 2001?

A: Ja.

F: (Perceval) Wäre es jemals im Bereich des Möglichen oder in Putins Macht, diese Art von Informationen preiszugeben, um den Informationskrieg aufzumischen?

A: Gute Möglichkeit, wenn sich die öffentliche Wahrnehmung entsprechend anpassen lässt.

F: (Pierre) Und stehen diese Beweise im Zusammenhang mit den USA und / oder Israel?

(L) Nun, da wir eine sehr gute Vorstellung davon haben, wer es getan hat, kennen wir die Antwort darauf. Dies führt mich zu einer Frage, die mich schon seit einigen Tagen beschäftigt. Mir ist aufgefallen, dass die "Black Hats", die schlimmen Jungs, die gesamte pathologische Gemeinschaft sehr gut organisiert und in ihren öffentlichen Aktivitäten bis zu einem gewissen Grad geeint zu sein scheint. Israel ist zum Beispiel in der Lage, all diese Studenten zu finden, das Hasbara-Programm; das Pentagon hat all diese Leute angeheuert, um sie an der Cyber-Kriegsführung zu beteiligen; es gibt Trolle, die überall im Internet unterwegs sind und die öffentliche Meinung beeinflussen und Kommentare schreiben. Edward Snowden hat sich geoutet und genau erklärt, wie das bewerkstelligt wird. Ich meine, sie haben ein RIESIGES, ausgeklügeltes Programm zur Cyber-Kriegsführung und bilden Leute darin aus, den Verstand der Menschen zu kontrollieren. Es ist absolut verblüffend. Eine Sache, die mich also wirklich beschäftigt, ist, dass die Leute trotz der Snowden-Enthüllungen in den Mainstream-Medien nicht innehalten und darüber nachdenken, dass ALLES, was passiert, Teil dieses Desinformationsprogramms sein könnte! Zweitens: Wie kommt es, dass Menschen mit friedlichen, fürsorglichen Ansichten und Ansätzen – Menschen mit Gewissen – nicht so zusammenfinden können, wie es das Böse tut? Das Böse scheint sich zu vereinen, und die Menschen mit Gewissen scheinen... es ist fast so, als ob ihr Gewissen sie zwingt, gegeneinander zu kämpfen! Ich meine, vorausgesetzt, sie haben überhaupt ein Gewissen. Womit haben wir es hier zu tun? Ich möchte es wissen.

A: Zunächst einmal ist festzustellen, dass die STS-Seite zwei Haken schlägt: Geld und Machtversprechen. Es handelt sich weniger um eine "Einigkeit im Ziel". Zweitens, wie ihr aus euren Studien der Psychologie und der Arbeit von Gurdjieff gelernt habt, leiden Menschen mit einer genetischen Veranlagung für "Seele" oder Bewusstsein sehr unter den Programmierungen von Familie und Gesellschaft.

F: (L) Es sind also ihre Wunden, ihre Programme, ihre Puffer, wie Gurdjieff sagt, die sie in Dutzende von verschiedenen Richtungen gehen lassen, mit verschiedenen Meinungen, Ideen, Verletzungen, Ängsten und so weiter. Und das verhindert die Einheit. Gibt es etwas, das daran etwas ändern kann?

A: Natürlich!

F: [Gelächter] (L) Was?

A: Arbeit oder ein großer Schock!

F: (Perceval) Ein gewaltiger Schock wie ein riesiger Feuerball? Ein riesiger Meteorit oder ein Erdbeben?

A: Kosmische Aktivitäten könnten es tun, vorausgesetzt, dass die Samen des Wissens gepflanzt sind, wie ihr es nun schon seit vielen Jahren tut. Wie wir einmal gesagt haben, ersteht aus dem Feuer das Licht. Hier gibt es viele Bedeutungsebenen.

F: (L) Kosmisches Feuer vielleicht?

A: Ja!

F: (Pierre) Kann die kosmische Aktivität dieser Saat beim Wachsen helfen?

(Chu) Nein, ich glaube nicht, dass sie davon reden.

(L) Ich glaube, sie sagen, dass es der Schock ist. Und wenn es einen Samen gibt und ein gewisses Potenzial in der Person vorhanden ist, wenn der Schock sie nicht umbringt, dann...

(Pierre) Der Schock durch die kosmische Aktivität ist es also, der die Saat zum Gedeihen bringt?

(Ark) Nein!

(Chu) Der Same des Wissens muss da sein, damit die Menschen ihn interpretieren können, oder?

(L) Ich glaube, sie müssen ihn schon in sich haben, dann bekommen sie einen Schock, und anschließend...

(Pierre) Ja, der Schock lässt die Saat der Erkenntnis aufgehen...

(Ark) Nein! Das Wissen kann nicht aus einem Schock erwachsen. Das Wissen kann nur wachsen, wenn man mehr Wahrheit bekommt. Ein Schock könnte nur dazu führen, dass das Saatgut irgend eine Arbeit tut.

(L) Was zum Beispiel?

(Ark) Ich meine, man kann Dinge wissen, Dinge kennen, Dinge verstehen... und nichts tun! Und dann kommt der Schock und du merkst, dass dein Wissen – dass du dein Wissen nicht genutzt hast!

(Perceval) Ich habe den Eindruck, dass dies auf viele Forumsmitglieder zutreffen könnte, die die Informationen nur stillschweigend aufgesogen haben, aber nichts damit anfangen können, wegen all der Programmierungen und so. Die Saat des Wissens wurde diesen Menschen eingepflanzt, aber sie haben nichts daraus gemacht.

(L) Aber wenn es Wirklichkeit wird...

(Perceval) Wenn sie es erkennen: „Heilige Scheiße, das ist nicht nur theoretisch! Ein Feuerball hat gerade Washington DC in die Luft gejagt!“... So Gott will... [Gelächter] Plötzlich ist es für sie wahr, und es könnte das Wissen aktivieren, das allmählich in ihnen gereift ist.

(L) Mit anderen Worten, es wird den Menschen sozusagen die Angst nehmen, denn das, was sie wirklich zurückhält, ist Angst: diese Programme, diese Puffer. Das hat Caesar letzte Woche gesagt. Er sagte, man solle seinem eigenen inneren Wesen treu bleiben und nichts fürchten. Man muss den Punkt erreichen, an dem man vor nichts mehr Angst hat. Man muss an den Punkt gelangen, an dem man sagen kann: "Heute ist ein guter Tag zum Sterben", wie Black Elk es sagte, bevor er in die Schlacht zog.

(Chu) Aber es gibt auch die andere Seite der Medaille mit Leuten, die denken, dass die Dinge nicht auf sie zutreffen, oder dass sie das morgen noch lernen können, oder...

(L) Oder dass es dort passiert, aber nicht hier... Deshalb ist die Arbeit bei SOTT so wichtig; sie bietet eine MENGE Schocks!

(Chu) Ich habe heute Morgen in der Küche erzählt, dass ich ein Video gesehen habe. Es ist wirklich schockierend. Es ging um einen Meteoriten, der in Argentinien niedergegangen ist. Die Menschen sahen das Licht, den Krater. Die Behörden haben das sehr schnell vertuscht. Und man sieht mindestens hundert Menschen, die protestieren, dass die Behörden lügen und dass es kein Gasofen war, der das Haus in Brand gesetzt hat. Aber KEINER von ihnen war in der Lage zu sagen, dass es ein Meteorit war, weil keiner von ihnen den entsprechenden Bezugsrahmen hatte. Und es war SO frustrierend, diese Leute sagen zu hören: "Man lügt uns an! Wir wollen die Wahrheit!" Sie haben geschrien. Aber keiner von ihnen kam auf die Idee... Sie dachten, es wäre so etwas wie eine Rakete oder ein Angriff...

(L) Nun, das ist wie das Problem mit den Chemtrails. Sie WISSEN, dass die Regierung sie anlügt, und deshalb erfinden sie diese ausgeklügelte Verschwörungstheorie, dass die Regierung eine Menge Chemikalien in die obere Atmosphäre sprüht. Jedes Flugzeug, das einen Kondensstreifen erzeugt, ist automatisch ein Chemtrail-Produzent.

(Chu) Und normalerweise ist es die kosmische Verbindung, die sie nicht vor Augen haben. Es kann nur die Regierung sein, es muss irgendeine Macht oder was auch immer sein, also scheint es mir, dass sie sagen, es muss...

(L) Aristoteles erhält immer noch seinen Einfluss aufrecht.

(Pierre) Die Frage, die ich beantwortet haben wollte, lautet: Diese Schocks, die durch kosmische Vorkommnisse hervorgerufen werden... Liegt es an der psychologischen Ebene, dass es diese Angst gibt und die Menschen denken: "Oh, das ist real!" Und / oder weil die kosmische Aktivität das elektromagnetische Feld verändern und eine Veränderung im Menschen hervorrufen könnte?

A: Ein bisschen von beidem. Und auf Wiedersehen für heute.

(Perceval) Sie sind einfach gegangen?

(Ark) Das war ein Schock! [Gelächter]

(Alana) Der 11. September war ein Schock, nicht wahr? Ich erinnere mich, dass ich in Europa war und dachte: "Ich habe nie die Nachrichten gesehen. Warum ist das passiert? Warum ist das geschehen?" Wie viele Menschen haben angefangen, Fragen zu stellen und haben versucht zu verstehen, was passiert ist? So haben viele Leute zum Forum gefunden. Es bedurfte eines Schocks.

(L) Ja, das ist schon ein großer Schock. Wenn also ein weiterer großer, gigantischer Schock kommt, dann wird es eine völlig andere Einstellung zu den Dingen geben; aber nur, wenn die Menschen das Wissen haben, [die Dinge] zu entschlüsseln.

(Perceval) Ich denke, es muss ein Schock sein, der nicht selektiv ist. Es muss etwas sein, das man nicht einfach abtun kann als etwas, das nur "den Leuten anderswo" passiert. Es muss etwas sein, das alle bedroht. Etwas von instinktiver Art wie: "Oh mein Gott! Mein Arsch ist fällig!"

(Chu) Das Problem dabei ist, dass es meist zu spät ist, wenn die ganze Welt bedroht ist.

(L) Nun, natürlich wird es einen... nun ja... sehr großen Schock geben, der zwangsläufig auch Tote in einem gewaltigen Ausmaß einschließt.

(Perceval) Aber ich spreche hier nur von den Menschen, die, wie gesagt, die Saat des Wissens in sich tragen, die eingepflanzt worden ist. Die große Mehrheit der Menschen hat nicht einmal das.

(Bubbles) Haben die C's nicht jede Menge Zeit für sich? Wo sind sie geblieben?

(L) Ich glaube, sie haben meine Müdigkeit wahrgenommen.

(Perceval) Sie gehen wohl in den Supermarkt. [Gelächter] Sie brauchen Eier für ihre Fettbomben.

(Ark) Wenn wir über diese Schocks sprechen... OK, Menschen nach einem Erdbeben: Ein Erdbeben ist sicherlich ein Schock, aber wachen sie nach einem Erdbeben in irgendeiner Weise auf.

(L) Nicht, wenn sie etwas nicht wissen.

(Chu) Viele Menschen sind auch nach 9/11 nicht aufgewacht.

(L) Ja. Es werden also nur die Menschen sein, denen die Saat des Wissens bereits eingepflanzt wurde und die in ihnen wurzelt und langsam heranreift. Aber sie sind noch nicht...

(Perceval) Seht euch die Auswirkungen des jüngsten Schocks durch den Flugzeugabsturz an. Die überwiegende Mehrheit der Menschen empfand dies auf die eine oder andere Weise als Schock, und es machte sie NOCH autoritärer, zu noch autoritäreren Gefolgsleuten. Dadurch wurden sie in die Arme der Regierung getrieben. Sie wissen schon: "Holen Sie sich Putin! Er hat es auf uns abgesehen!" Im Grunde haben sie die Lüge geschluckt und haben sich noch mehr auf die Seite des Dunklen begeben, wie so viele Menschen während 9/11, indem diese die Verschwörungstheorie der Regierung über die 19 Araber, die nicht fliegen konnten, geschluckt haben.

(Andromeda) Sie tragen unterschiedlichen Samen.

(Perceval) Genau. Einige Leute, wie die in unserem Forum und die, die SOTT lesen und unsere Arbeit kennen, könnten es auch als Schock empfunden haben. Aber da sie wissen, wie diese Dinge geschehen und wer sie tut, und dass das alles Lügen sind, drängt sie das nur noch mehr in Richtung Erwachen mit der Erkenntnis, dass die Dinge ernst werden! Es war eine Bestätigung, dass diese Art von Scheiße real ist, dass es wirklich eine Kabale GIBT, dass es wirklich eine STS-Pyramide GIBT, ihr wisst schon... Es war eher eine Bestätigung dessen, was sie bereits wussten. Und das ist ein Schock.

(Ark) Aber, aber... Es gibt noch eine andere Sache, denn Pierre erwähnte etwas Elektromagnetisches. Ein derartiger Schock kann die STS-Programmierfrequenzen zerstören.

(L) Oh ja...

(Perceval) Die Frequenzbarriere?

(Ark) Und dann, weil wir die ganze Zeit daran gehindert werden, auf mehr Wissen auf höheren Ebenen zuzugreifen, werden diejenigen, die das Wissen haben und diejenigen, die es nicht besitzen, auf unterschiedliche Weise bestrahlt, durch eine Art organisierte Sache...

(L) Ein kosmisches Ereignis kann die Frequenzbarriere durchaus zerstören.

ENDE DER SESSION
 
Top Bottom