Leckere Rezepte für bessere Gesundheit - Übersetzungen englischer Rezepte

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Sweet Ginger Pork Ribs - Süße Ingwer-Schweinerippchen

Dirgni said:
Sweet Ginger Pork Ribs

Ingredients:
- 2 racks of baby pork back ribs
- ginger extract or
raw ginger (1 cup / ca. 100 – 150 gramm)
- a little bit of water
- salt
- pepper
- ground coriander
- ground cardamom
- stevia

Baking time (without Praparation time):
3 1/2 to 4 hours

Equipment:
Pan or roasting pan, spoon or regular potato peeler, sharp knife, chunky blender, muslin cloth, standard kitchen brush, spatula

Method:
I guess you could call this sweet ginger pork ribs. It's pretty standard if you have ever done low and slow ribs in the oven. The temperature that you want to preheat your oven to is 225F degrees (ca. 107° Celsius) and I would go with 2 racks of baby back ribs. You want to lay those out on a pan.

To prepare for this you can just use some ginger extract but I personally like to go with raw ginger. So you take the raw ginger and carefully peel it so that you don't take too much of the actual ginger out; just take the peel off. A good way to peel ginger is to use a spoon; because it's blunt you end up only taking off the skin part. Chop that up into little chunks and put about a cup of it into your blender. You want a chunky blender for this because ginger is so tough it's really hard to blend. Start pulsing it until it starts to break down in the blender and add a little bit of water at a time until you come up with a slightly more liquidified ginger paste. You want to blend it really well so that all of the ginger is mixed in with the water and is blended up as much as it can be.

Run that through a muslin cloth, like a cotton cloth bag or a cloth filter of some kind that is really fine and twist that around and just squeeze all of the juice out of there into a cup then add it to your ginger extract. That is really potent, really strong. Then I brush the ribs with the ginger. Get a standard kitchen brush and brush that on until they're totally covered then dust the ribs with salt, pepper, coriander, cardamom and stevia.

There's not necessarily specific measurements for each of these but as you can imagine, if your ribs are laid out you just dust the entire top of them with the spice mixture. So that is salt, pepper, ground coriander, ground cardamom and stevia and add stevia into that mix at about equal portions to the other one.

Then you want to put the ribs into the oven at 225F degrees (ca. 107° Celsius) and bake them for about 2 hours. You want to put the meat side down onto your baking dish. You can cover this if you have a roasting pan, or not, it really doesn't make a huge difference. They're just going to be a little bit more tender if you have them inside of a roasting pan. After two hours take them out, flip the ribs over using a spatula and put your spice mixture on one more time and brush it again with the ginger mixture. Put them back in for another one-and-a-half to two hours. So your total cook time should top out at about four hours. So you've got two hours at the beginning, take them out, flip them over, baste and spice them again, put them in again for another one-and-a-half hours. About 20 - 30 minutes before you're done take them out and baste them one more time with the ginger extract and put them in for another 20 - 30 minutes.

When you take them out they are going to be super tender. You really only need a fork to eat these ribs unless you like to eat them by hand. They are just going to fall right off the bone. I'm a big fan of the mixture of the ginger flavour with the stevia. It makes a nice sweet pork rib without having to use sugar or BBQ sauce or any kind of unknown ingredients. So that's it.

Süße Ingwer-Schweinerippchen

Zutaten:
- 2 Stück Ferkelrücken
- Ingwerextrakt oder roher Ingwer (1 Tasse / ca. 100 – 150 Gramm)
- Ein wenig Wasser
- Salz
- Pfeffer
- gemahlener Koriander
- gemahlener Kardamom
- Stevia

Bratzeit (ohne Vorbereitungszeit):
3 1/2 bis 4 Stunden

Geräte:
Bräter oder Bratenpfanne oder Reindl, Löffel oder normaler Kartoffelschäler, scharfes Messer, robuster Standmixer, Seihtuch, Bratenpinsel, Spatel

Zubereitung:
Ich nehme an man könnte dies süße Ingwer-Schweinerippchen nennen. Es ist ziemlich durchschnittlich, wenn du schon einmal langsam Rippchen bei niedrigen Temperaturen im Herd gemacht hast. Du heizt den Herd auf etwa 107° Celsius (225 Fahrenheit) auf und Du kannst dies mit 2 Ferkelrücken machen. Du legst diese in einen Bräter.

Um dies zuzubereiten könntest Du einfach Ingwerextrakt nehmen aber ich persönlich mache es lieber mit rohem Ingwer. Also Du nimmst den rohen Ingwer und schälst ihn sorgfältig ab, so dass Du nicht allzu viel von dem eigentlichen Ingwer wegschälst. Eine gute Möglichkeit Ingwer zu schälen, ist einen Löffel dafür zu nehmen. Weil er stumpf ist, nimmst Du nur die Schale weg. Schneide ihn in Stückchen und gib etwa eine Tasse davon in einen Standmixer. Du solltest einen robusten Standmixer dafür nehmen, da Ingwer faserig ist und ziemlich schwer zu zerkleinern ist. Fange an ihn pulsierend zu zerkleinern bis er anfängt im Standmixer auseinanderzugehen und gib dann nach und nach ein wenig Wasser dazu bis Du eine leicht flüssigere Ingwerpaste hast. Du sollest es wirklich gut zerkleinern, so dass der ganze Ingwer mit dem Wasser so gut wie möglich vermengt ist.

Lasse dies durch einen Musselinstoff laufen, wie einen Baumwollbeutel oder eine Art von Stofffilter, der wirklich fein ist und drehe das herum und quetsche nur all den Saft in eine Tasse heraus. Dann gib es zu Deinem Ingwerextrakt. Das ist wirklich stark. Dann pinsle die Rippchen mit dem Ingwer ein. Nimm einen normalen Küchenpinsel bis sie wirklich damit bedeckt sind. Dann bestäube die Rippchen mit Salz, Pfeffer, Koriander, Kardamom und Stevia.

Ich kann nicht unbedingt genaue Maße für jedes angeben, wie Du dir vielleicht vorstellen kannst. Wenn Deine Rippchen bereitgelegt hast, stäubst Du die Gewürzmischung über die ganze Oberseite. Also dies ist Salz, Pfeffer, gemahlener Koriander, gemahlener Kardamom und Stevia. Gib Stevia in etwa derselben Menge wie die Anderen in diese Mischung.

Dann stellst Du die Rippchen bei 107° Celsius (225 Grad Fahrenheit) in den Ofen und brate sie etwa 2 Stunden. Die Fleischseite sollte dabei nach unten im Bräter liegen. Du kannst das Ganze zudecken wenn Du einen Deckel für deinen Bräter hast, aber es macht nicht wirklich einen großen Unterschied. Sie werden nur ein wenig zarter, wenn Du sie zudeckst. Nach zwei Stunden nimm sie heraus und drehe sie mit einer Spatel um und gib wieder Deine Gewürzmischung darauf und pinsle sie wieder mit der Ingwermixtur ein. Stelle sie für weitere ein-ein-halb bis zwei Stunden zurück. Deine gesamte Bratzeit könnte bis zu etwa vier Stunden dauern. Du hast zwei Stunden am Anfang, dann nimmst Du sie heraus, drehst sie um und beträufelst und würzt sie noch einmal und stellst sie wieder für weitere zwei Stunden hinein. Etwa 20 bis 30 Minuten bevor sie fertig sind, nimm sie heraus beträufelst sie noch einmal mit dem Ingwerextrakt und stellst sie für weitere 20 – 30 Minuten zurück.

Wenn Du sie herausnimmst werden sie superzart sein. Du brauchst wirklich nur eine Gabel um diese Rippchen zu essen, falls Du sie nicht lieber mit den Fingern isst. Sie fallen geradezu von den Knochen. Ich bin ein großer Fan der Mischung mit dem Ingwergeschmack mit dem Stevia. Es macht nette Schweinerippchen ohne dass man Zucker oder Barbecue Sauce oder irgendeine andere Art von unbekannten Zutaten nehmen muss. Also das ist es.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Immune Boosting Tea - Immunitätsstärkender Tee

Dirgni said:
Immune Boosting Tea

Ingredients:
- raw turmeric root
- raw ginger
- cinnamon
- cardamom

Method:
We wanted to give some options that people can do for an immune boosting tea. I was just going to say turmeric, ginger, cinnamon and cardamom would be my recipe for a nice, tasty immune boosting tea that would be effective.

If you can get the raw turmeric root, it's definitely much better to use that than the powder, I think, just because you're getting all of those natural compounds that are in the root, same with ginger. Steep those in some boiling water for five-to-ten minutes. I've found a number of sources that said that when you steep herbs like this for a remedy tea, you actually want to steep them quite a bit longer. So play around with what you're doing. Experiment a little bit. Try heating up some water and keeping it at a simmer and then steeping those herbs in there and the roots for say a half hour to 45 minutes and then cool it down, strain it out, or drink it hot, whichever you prefer.

I just wanted to go over some information that I had pulled up here. Turmeric is a powerful anti-inflammatory and antioxidant. Ginger, the same way. I have a list here of countries throughout the world where they actually use ginger itself to treat the flu, coughing, nausea, vomiting, any symptoms like that; Burma, China, Columbia, Congo, India, Indonesia, Nepal, the Philippines, Peru and Japan and of course some places in the United States although we're a little behind the ball. We're still catching on to the rest of the world. Don't hold it against us.

Cinnamon is also an antioxidant and can increase blood flow to the heart. The National Institutes of Health said that there is a chemical found in cassia cinnamon called, cinnamaldehyde which can help fight against bacterial and fungal infections. Then cardamom as well is used in traditional medicine to treat throat troubles, lung congestion, pulmonary tuberculosis, inflammation, digestive disorders, gallstones and a number of other troubling conditions. It's also used in some places to treat venoms.

Immunitätsstärkender Tee

Zutaten:
- rohe Kurkumawurzel / Gelbwurzel
- roher Ingwer
- Zimt
- Kardamom

Zubereitung:
Wir wollten einige Möglichkeiten geben, wie man einen immunitätsstärkenden Tee machen kann. Ich wollte nur sagen, dass Kurkuma, Ingwer, Zimt und Kardamom mein Rezept für einen feinen, schmackhaften immunitätssteigernden Tee sein würden, der darüber hinaus wirksam sein würde.

Wenn Du die Kurkumawurzel roh bekommen kannst, verwende lieber diese als das Pulver. Ich denke nur, dass Du dann all diese natürlichen Stoffe bekommst, die in der Wurzel und auch im Ingwer sind. Lasse alles in kochendem Wasser 5 bis 10 Minuten ziehen. Ich habe einige Quellen gefunden, die besagen, dass wenn man Kräuter in einem Tee zu Heilzwecken ziehen lässt, man sie ziemlich viel länger ziehen lassen soll. Also spiele ein wenig damit herum, mit dem was Du tust. Experimentiere ein wenig. Versuche etwas Wasser aufzuwärmen und lasse es köcheln für sagen wir einmal 45 Minuten und dann lasse es abkühlen, siebe es durch oder trinke es heiß je nachdem was Du lieber magst.

Ich möchte noch über einige Informationen gehen, die ich hier zutage gefördert habe. Kurkuma ist wirkungsvoll entzündungshemmend und ein Antioxidationsmittel. Für Ingwer gilt dasselbe. Ich habe hier eine Liste von Ländern in denen sie tatsächlich Ingwer selber nehmen um Grippe, Husten, Brechreiz, Erbrechen zu behandeln und andere ähnliche Symptome: Burma, China, Kolumbien, Kongo, Indien, Indonesien, Nepal, die Philippinen, Peru und Japan und natürlich einige Orte in den Vereinigten Staaten, obwohl wir nicht ganz auf der Höhe der Zeit sind. Wir müssen noch immer auf den neuesten Stand kommen. Tragt es uns nicht nach.

Zimt ist ebenfalls ein Antioxidationsmittel und kann den Blutfluss zum Herzen fördern. Das National Institutes of Health sagt, es gebe eine in Cassia-Zimt vorkommende Chemikalie, das Zimtaldehyd, welches gegen bakterielle und Pilzinfektionen helfen kann. Auch Kardamom wird in der traditionellen Medizin verwendet um Rachenprobleme, Lungenödeme, Lungentuberkulose, Entzündungen, Verdauungsstörungen, Gallensteine und eine Reihe anderer Krankheiten zu behandeln. An einigen Orten wird es genutzt um Schlangengifte zu behandeln.
 

Aiming

The Living Force
FOTCM Member
Thanks for your ongoing supply with German recipes, Ingrid.

Just a tip regarding the raw turmeric roots: in Germany you can buy them at the organic store "denn's". I haven't seen them anywhere else yet. Also be prepared of the intense coloring effect of the turmeric roots when you cut them.

Ein Tipp zu den Kurkuma Wurzeln: In Deutschland kann man sie im Bioladen "denn's" kaufen. Woanders habe ich sie bisher noch nicht gesehen. Seid auch vorbereitet darauf, dass die Kurkuma Wurzeln beim Schneiden/Schälen intensiv abfärben.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Aiming said:
Thanks for your ongoing supply with German recipes, Ingrid.

Just a tip regarding the raw turmeric roots: in Germany you can buy them at the organic store "denn's". I haven't seen them anywhere else yet. Also be prepared of the intense coloring effect of the turmeric roots when you cut them.

Ein Tipp zu den Kurkuma Wurzeln: In Deutschland kann man sie im Bioladen "denn's" kaufen. Woanders habe ich sie bisher noch nicht gesehen. Seid auch vorbereitet darauf, dass die Kurkuma Wurzeln beim Schneiden/Schälen intensiv abfärben.

You are welcome, Aiming. And thank you for the hint with the tumeric roots.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Raw Kale Salad - Roher Grünkohlsalat

'Awapuhi said:
Raw Kale Salad

1 bunch raw kale (washed patted dry)
Garlic several cloves (more or less depending on how much one likes garlic)
Olive Oil (2 Tablespoons)
Virgin Coconut Oil (1 tablespoon)
Sea Salt
Lemon (1/2 to taste)
Apple cider vinegar

Raw Kale Salad is very easy to make and can be made in small to large quantities.
The key is to tear the kale into small quarter size pieces and put into a large mixing bowl
Add 1-2 tablespoons of Olive Oil depending on how much kale one uses, you just want a lite coating of oil.
Coconut Oil is the key ingredient as it gives a sweet nutty taste to the kale I use more than a tablespoon because I love the flavor!
Grate or dice (raw) garlic to taste (some prefer not such a strong garlic taste)
Sea salt to taste, squeeze 1/2 lemon and a splash of Cider Vinegar.
Important: Use your hands and 'massage the oils (and other ingredients) into the kale, this takes a few minutes
you will notice the vinegar helps turn the kale soft, as the kale turns soft the salad become smaller in size, add more leaves if needed.
Salad will last for several days when kept in the fridge.

Roher Grünkohlsalat

Zutaten:
- 1 Bündel rohen Grünkohl (gewaschen und trocken getupft)
- Knoblauch mehrere Zehen (mehr oder weniger je nachdem wie sehr man Knoblauch mag)
- Olivenöl (2 Esslöffel)
- Natives Kokosöl (1 Esslöffel)
- Meersalz
- Zitrone (1/2 nach Geschmack)
- Apfelessig

Zubereitung:
Roher Grünkohlsalat ist sehr leicht zu machen und er kann in kleinen und großen Mengen gemacht werden.
Das Entscheidende ist, den Grünkohl in kleine etwa 2,5 Zentimeter Stücke auseinanderzureißen und sie in eine große Schüssel zu tun.
Gib 1-2 Esslöffel Olivenöl dazu abhängig davon wieviel Grünkohl Du verwendest. Er sollte nur leicht von Öl bedeckt sein.
Kokosöl ist die Hauptzutat, da es dem Grünkohl einen süßlich nussigen Geschmack gibt. Ich verwende mehr als einen Esslöffel weil ich den Geschmack liebe!
Reibe oder würfle je nach Geschmack (rohen) Knoblauch hinein (manche ziehen einen weniger starken Knoblauchgeschmack vor)
Mit Meersalz nach Geschmack würzen, presse die 1/2 Zitrone aus und gib sie und einen Spritzer Apfelessig dazu.
Wichtig: Nimm Deine Hände und "massiere" die Öle (und anderen Zutaten) in den Grünkohl. Das braucht einige Minuten.
Du wirst feststellen, dass der Essig dazu beiträgt, den Grünkohl weich zu machen. Wird der Grünkohl weich, wird auch der Salat kleiner im Volumen. Gib mehr Blätter dazu, wenn nötig.
Der Salat hält sich im Kühlschrank mehrere Tage.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Cashew Butter Bread – Cashewbutterbrot (Cashewbutterkuchen)

Dirgni said:
Cashew Butter Bread

I made a couple of times this week the cashew butter bread and it was very good.

Ingredients:
- 1 cup cashew butter
- 5 large eggs
- 1 tablespoon apple cider vinegar
- 1 teaspoon sweetener like stevia or xylitol
- 3/4 teaspoon baking soda
- 1/4 teaspoon sea salt

Equipment:
Mixer, bread pan or cookie sheet, knife

Baking time
45 minutes baking time

Method:
Pulse the cashew butter and the eggs together, then mix in the vinegar, then the sweetener, baking soda and salt and mix that in. You end up a batter.

Bake at 350°F (175° Celsius) for 45 minutes and let it cool for a while.

I found that cooling for about an hour, even a little bit less, was fine. I made this in a bread pan so it came out like a traditional kind of bread loaf but you could take a cookie sheet and spread it out and make a thinner version of this in which case you could cut that up into very small segments. I like this idea because this also results in ultimately less carb content per serving. We figured out that roughly each slice of this bread has 7 or 8 grams of carbs. So you can have a few and you're not going to hurt even if you're on the keto diet, if you're staying below 25 grams of carbs a day you can still stay within that and have one or two slices of this. I imagine it would go down to 2-3 grams of carbs per chunk if you cut them into 3'x1" pieces (ca. 7,5cm x 2,5cm).

One slice: 7-8 g Carbs

Cashewbutterbrot (Cashewbutterkuchen)

Diese Woche habe ich ein paar Mal das Cashewbutterbrot gemacht und es war sehr gut.

Zutaten:
- ca. 200 Gramm (1 Tasse) Cashewbutter bzw. Cashewmus
- 5 große Eier
- 1 Esslöffel Apfelessig
- 1 Teelöffel Süßungsmittel wie Stevia oder Xylitol
- 3/4 Teelöffel Natron (Natriumbicarbonat)
- 1/4 Teelöffel Meersalz

Geräte:
Mixer, Kastenform oder Backblech (oder Kuchenform), Messer

Backzeit:
45 Minuten Backzeit

Zubereitung:
Rühre das Cashewmus und Eier pulsierend zusammen, dann rühre den Essig unter, und dann rühre das Süßungsmittel, Natron und Salz hinein. Du bekommst einen Teig.

Backe ihn bei 175° Celsius (350° Fahrenheit) und lasse ihn eine Zeitlang abkühlen.

Ich habe herausgefunden, dass etwa eine Stunde abkühlen, sogar ein wenig kürzer, ausreicht. Ich habe dies in einer Kastenform gemacht, also wurde so etwas wie ein traditioneller Brotlaib daraus. Aber Du könntest ein Backblech nehmen und den Teig darauf verteilen und eine dünnere Version davon machen. In diesem Fall könntest alles in sehr kleine Stücke schneiden. Ich mag diese Idee, weil dies letztlich weniger Kohlehydrate pro Portion ergibt. Wir haben ausgerechnet, dass jedes Stück dieses Brotes 7 oder 8 Gramm Kohlehydrate hat. Also kannst Du einige essen und Du bekommst nichts ab, sogar wenn Du die ketogene Ernährung machst. Wenn Du unterhalb 25 Gramm Kohlehydrate pro Tag bleiben möchtest, kannst Du ein oder zwei Stücke hiervon haben und immer noch darunter bleiben. Ich denke es sind nur 2-3 Gramm Kohlehydrate, wenn du 7,5cm x 2,5cm Stücke schneidest (3x1 Zoll).

Ein Stück: 7-8 Gramm Kohlehydrate


Edit: add link to a "How to make Cashewbutter" page
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Mint Chocolate-Chip Ice Cream - Minz-Chocolate-Chip-Eis

Keyhole said:
If you are not bothered about the aesthetics of it you can leave out the ingredients coloured in green.

Ingredients (2 servings)
200g Ghee or unsalted butter
6 Egg yolks
30g 99% chocolate or cacao nibs
10-13 drops of peppermint oil or peppermint extract
8 drops of stevia
Small pinch of salt
1 Leaf of gelatine

Green food colouring(optional)
2 small handfulls of spinach
1 cup water


Method
1.Place the spinach and cup of water in a small saucepan and bring to boil, simmer for 10 minutes, and then blend with an immersion blender to produce a dark green liquid that looks like this.

natural-green-food-coloring-vert.jpg


2. Place the ghee, 100ml of water and stevia in the empty saucepan and turn the heat up to a low temperature. Allow to sit on the heat until it reaches a temperature of approximately 160 degrees F.

3. Add the egg yolks to the mixture and blend. Continue to blend and allow for the mixture to thicken up (you will see the bubbles dissapear)

4. When the mixute has thickened, remove from the heat and add the peppermint oil. Let the mixture cool down a little bit before placing it in the freezer for roughly 10-20 minutes.

5. Wash the immersion blender and make sure the blade is completely dry. While the mixture is cooling in the freezer, take your chocolate/cacao nibs and place the in a bowl/container. Now is time to blend the chocolate to create mini sized "chocolate chips". A good way to do this is to blend for short bursts of time, shake the chocolate, and then blend again. Be careful not to blend for too long at a time because you will end up with chocolate dust!!

6. Remove the icecream from the freezer, it should now be cool but not frozen yet. Stir in the chocolate chips and place the icecream back in the freezer for roughly an hour or so.

7. Your icecream should now be ready to eat. Enjoy


Cacao/Chocolate : 5g Carbs, 18g Fat, 3g Protein

Eggs yolks: 3.8g Carbs, 27g Fat, 16g Protein

Ghee: 200g Fat

Spinach : 2g Carbs

Per serving: 5g Carbohydrate : 122g Fat : 9g Protein

index.php
index.php


Wenn Dir das Aussehen nicht so wichtig ist, kannst Du die Zutaten für die Grünfärbung weglassen.

Zutaten (für 2 Portionen)
- 200 Gramm Ghee oder ungesalzene Butter
- 6 Eigelb
- 30 Gramm 99% Schokolade oder Kakao Nibs (Kakaostückchen)
- 10-13 Tropfen Pfefferminzöl oder Pfefferminzextrakt
- 8 Tropfen Stevia
- 1 kleine Prise Salz
- 1 Blatt Gelatine

Grüne Lebensmittelfarbe (optional)
- 2 kleine Handvoll Spinat
- 1 Tasse (240 Milliliter) Wasser


Zubereitung
1. Gib den Spinat und die Tasse Wasser in einen kleinen Stiltopf und bringe es zum Kochen, köchle es 10 Minuten und dann mixe alles mit einem Pürierstab um eine dunkelgrüne Flüssigkeit zu bekommen, die wie diese aussieht.

natural-green-food-coloring-vert.jpg


2. Gib das Ghee, 100 Milliliter Wasser und das Stevia in die leere Stilpfanne und stelle die Hitze auf eine niedrige Temperatur ein. Lasse es auf dem Herd bis es eine Temperatur von etwa 70 Grad Celsius (160 Grad Fahrenheit) erreicht hat.

3. Gib die Eidotter in die Mischung und rühre. Fahre fort zu rühren und erlaube der Masse einzudicken (Du wist sehen wie die Bläschen verschwinden).

4. Wenn sich die Masse eingedickt hat, nimm sie vom Herd und gib das Pfefferminzöl dazu. Lasse die Masse ein wenig abkühlen bevor Du sie für ungefähr 10-20 Minuten in das Gefrierfach stellst.

5. Spüle den Passierstab und vergewissere Dich, dass die Klinge ganz trocken ist. Während die Masse im Gefrierfach kühlt, nimm Deine Schokolade / Kakao Nibs und gib sie in eine Schüssel / Behälter. Jetzt ist es an der Zeit die Schokolade kleinzumachen um "Schokoladen-Chips" in Minigröße zu machen. Eine gute Möglichkeit dies zu tun ist, sie in kurzen Stößen kleinzumachen, die Schokolade zu schütteln und wieder kleinzuhacken. Sei vorsichtig sie nicht zu lange auf einmal kleinzumachen oder du stehst am Ende mit Schokoladenstaub da!!

6. Nimm die Eiscreme aus dem Gefrierfach. Sie sollte jetzt kühl aber noch nicht gefroren sein. Rühre die "Schokoladen-Chips" hinein und stelle das Eis für ungefähr eine weitere Stunde oder so in das Gefrierfach.

7. Dein Eis sollte jetzt fertig sein und du kannst es essen. Guten Appetit


Kakao / Schokolade: 5g Kohlehydrate, 18g Fett, 3g Protein

Eidotter: 3.8g Kohlehydrate, 27g Fett, 16g Protein

Ghee: 200g Fett

Spinat: 2g Kohlehydrate

Pro Portion: 5g Kohlehydrate: 122g Fett: 9g Protein
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Tapas

Dirgni said:
Tapas

For our recipe, it's not so much a straight "one-half cup of this, one teaspoon of that" recipe, but I wanted to talk about tapas. Tapas are essentially Spanish hors d'oeuvres or appetizers.

So just reading from Wikipedia "Tapas is a wide variety of appetizers or snacks in Spanish cuisine that may be cold or hot. In select bars in Spain tapas have evolved into an entire and sometimes sophisticated cuisine. In Spain patrons of tapas can order many different kinds of tapas and combine them to make a full meal. In some Central American countries such snacks are known as bocas. In Mexico, similar dishes are called botanas. The serving of tapas is designed to encourage conversation because people are not so focused on eating an entire meal that is set before them. Also in some countries it's customary for diners to stand and move about while they're eating the tapas."

So you can see how it's essentially an hor d'oeuvres. It is something you can have a lot of fun with. Traditionally a tapas is a layer of bread and then some kind of meat and cheese or spice or herb on top of that. For the bread here you can get creative. I made the cashew butter bread a couple of times this week and it was very good.

So I encourage people to play around with that. If you're going to make tapas, first make a big sheet of the cashew butter bread on a cookie sheet and then take some kind of meat, whether it's sliced beef or chicken or bacon, mix those together then lay it out nicely on the little chunk of bread.

Layering the cashew bread chunk with some chicken with a little bacon and then some chimichurri on top of that could be a very good combination.

You could also do fish like trout or salmon. I know some people avoid salmon, but some people don't so that's an option. And then with the fish you could make whipped coconut cream and mix in a lemon extract with the coconut cream and use that as a faux sour crème topping.

So get creative with the top. Take a little bit of crushed almonds or a little bit of parsley or something and sprinkle that on top then dash some pepper on there, and just make it look nice.

My point in talking about tapas is to put some energy into your food once in a while, take a little bit of time to make it aesthetically pleasing, lay it out on a plate. This worked for me in the past, not from a food addict's perspective, but just if I was feeling down and I had a really long day, I might spend one or two hours in the kitchen making something that's really pleasing and then I would sit down and eat that. Even with a really healthy meal that doesn't have all those opiates and stuff in it, just that act can be very pleasing, very calming, and can help you enjoy your creative output. That's my food recipe, although like I said, not really a recipe, just more of an inspiration. Check it out and look up pictures too and see what inspires you.


Chimichurri

Ingredients:
- cilantro
- parsley
- garlic
- salt and pepper

Method:
Sometimes what I like to do is make chimichurri, which is a mixture of cilantro, parsley, garlic, salt and pepper. Cook those at a very low temperature until they mix together and wilt the greens a little bit so that you end up with a green paste that's really, really flavourful.


Faux Sour Crème

Ingredients:
- coconut cream
- lemon extract

Method:
You could make whipped coconut cream and mix in a lemon extract with the coconut cream and use that as a faux sour crème topping.

Tapas

Dieses Mal haben nicht so sehr ein "eine halbe Tasse von diesem, ein Teelöffel von jenem" Rezept, sondern ich möchte über Tapas sprechen. Tapas sind im Grunde genommen spanische Horsd'oeuvres oder Häppchen.

Wenn wir Wikipedia lesen, dann sind "Tapas eine große Vielfalt an Häppchen oder Snacks in der spanischen Küche, die kalt oder warm sein können. In einigen speziellen Bars in Spanien haben sich Tapas zu einer vollständigen und manchmal anspruchsvollen Küche entwickelt. In Spanien kann man verschiedene Arten von Tapas bestellen und kombinieren bis sie eine vollständige Mahlzeit ergeben. In einigen mittelamerikanischen Ländern werden solche Snacks Bocas genannt. In Mexiko heißen ähnliche Gerichte Botanas. Das Servieren der Tapas wird so gemacht, dass Gespräche gefördert werden, weil die Menschen nicht so konzentriert darauf sind eine vollständige, vor sie gestellte Mahlzeit zu essen. In einigen Ländern ist es Brauch als Gast zu stehen und umherzugehen während die Tapas gegessen werden."

Also kannst Du sehen, weshalb sie im Grunde Horsd'oeuvres sind. Sie sind etwas womit Du sehr viel Spaß haben kannst. Traditionell ist ein Tapa eine Scheibe Brot und dann irgendein Fleisch und Käse oder Gewürze oder Kräuter darauf. Bezüglich des Brotes kannst Du hier kreativ werden. Ich habe das Cashewbutterbrot ein paar Mal diese Woche gemacht und es war sehr gut.

Also ermutige ich Euch damit herumzuspielen. Wenn Du Tapas machen möchtest, dann mache erst einmal ein großes Stück Cashewbutterbrot auf einem Backblech und dann nimm irgendein Fleisch wie aufgeschnittenes Rindfleisch oder Hühnchen oder Speck, mische jene zusammen und lege sie nett auf die Stückchen Brot.

Wenn man das Stückchen Cashewbutterbrot mit etwas Hühnchen und ein wenig Speck belegt und dann etwas Chimichurri obendrauf tut, das könnte eine sehr gute Kombination sein.

Du könntest auch Fisch wie Forelle oder Lachs nehmen. Ich weiß, dass einige Menschen Lachs meiden aber andere tun das nicht, also ist es eine Option. Du könntest eine Kokosnusscreme schlagen und Zitronenextrakt in die Kokosnusscreme hineinmischen und sie als falsche Crème fraîche Garnierung verwenden.

Werde also kreativ bei dem was Du obendrauf tust. Nimm ein wenig gehackte Mandeln oder etwas Petersilie oder etwas anderes und streue dies obendrauf, dann tu noch etwas Pfeffer darauf um es ein wenig nett aussehen zu lassen

Wenn ich über Tapas spreche geht es mir darum, hin und wieder etwas Energie in Dein Essen zu investieren. Nimm Dir ein wenig Zeit um es ästhetisch gefällig herzurichten, ordne es auf einem Teller an. Das hat für mich in der Vergangenheit funktioniert, nicht vom Standpunkt eines Essenssüchtigen aus, sondern weil, wenn ich mich etwas matt fühle, und ich einen wirklich langen Tag hatte, könnte ich eine oder zwei Stunden in der Küche damit verbringen, etwas zu machen, das wirklich erfreulich ist und dann würde ich mich hinsetzen und das essen. Sogar mit einer wirklich gesunden Mahlzeit, die nicht all diese Opiate und Zeug darin hat, kann gerade dieser Vorgang sehr erfreulich, sehr beruhigend sein und Dir helfen Dein kreatives Ergebnis zu genießen. Das ist mein Rezept, obwohl wie ich schon sagte es nicht wirklich ein Rezept ist, sondern mehr eine Inspiration. Probiere es aus und schlag auch Bilder nach und finde einfach heraus was Dich inspiriert.

Chimichurri - Argentinische Chimichurri Sauce

Zutaten:
- Korinader
- Petersilie
- Knoblauch
- Salz and Pfeffer

Zubereitung:
Manchmal mache ich gerne Chimichurri, welche eine Mischung aus Koriander, Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer ist. Köchle diese bei sehr niedriger Temperatur bis sie sich vermischen und lasse das Grünzeug etwas welken, so dass Du am Ende eine grüne Paste hast, die wirklich, wirklich aromatisch ist.


Faux Sour Crème - Falsche Creme fraîche

Zutaten:
- Kokosnusscreme
- Zitronenextrakt

Zubereitung:
Du könntest eine Kokosnusscreme schlagen und Zitronenextrakt in die Kokosnusscreme hineinmischen und sie als falsche Crème fraîche Garnierung verwenden.
 

Learner

The Living Force
FOTCM Member
Thank you very much for letting those translations coming, Dirgni! In between, I apprenticed myself in fatbomb-making. Making it oneself is not that easy, especially my first attempts ended up rather dismally (it had the texture of badly mashed potatoes). But with the help of the translation (especially the measures) and growing experience it became much, much better by time :thup: This evening I made one with the flavor of some berry fruits, and I am looking forward to enjoy it tomorrow.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
You are welcome Learner!
I am glad that your fatbomb is better now. Enjoy your berry fatbomb today. :grad:
 

Learner

The Living Force
FOTCM Member
Thank you, Dirgni! Took it wrong with the berries when making the previous post, it was rather juice of grapes and pomegranate I used actually. So probably there's some more sugar in there than I would have preferred :/ But learning is in process and at least it turned out pretty nice creamy, so I do/did enjoy it :) Will also try some of the other recipes as well!
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Paleo Salad – Paleo-Salat

Ingredients Salad Variation 1:
- spinach
- kale
- chard
- bacon
- boiled eggs (optional)
- cucumber (optional)
- onion (optional)

Ingredients Salad Variation 2:
- arugula
- purple basil
- dill
- cilantro
- parsley

Ingredients Dressing:
- olive oil
- bacon fat (optional)
- garlic
- sun-dried tomatoes (optional)
- salt
- apple cider vinegar
- balsamic vinegar
- capers (optional)
- olives (optional)
- turmeric (optional)

Method:
Shijing said:
This is a fairly simple salad recipe that can be good for when you need something quick or want to include some greens in your diet:

Salad base: use whatever leafy vegetables work well for you. I used spinach, kale and chard last time I made it, but you can use anything. Fry up a generous serving of bacon and dice it into bits -- you can dice boiled eggs and put them in too if you prefer, or add things like cucumber, onion, etc.

Dressing: use olive oil as a base, and add bacon fat if desired. Mince garlic (the more the better) and sun-dried tomatoes (if tolerated), and add them to the olive oil with salt and vinegar. Things like capers and olives can also be used if desired. Store in a separate container and let infuse overnight.

Stir everything together the next day, and voilá :)

Salad - Variation 2:
SeekinTruth said:
Sounds great! I'll try it with arugala, purple basil, dill, cilantro, and parsley.

Variation for the Dressing:
Shijing said:
I tried another version yesterday with turmeric mixed into the dressing, and that seemed to turn out well too.

Paleo-Salat

Zutaten Salat Variante 1:
- Spinat
- Grünkohl
- Mangold
- Speck
- Hartgekochte (optional)
- Gurken (optional)
- Zwiebel (optional)

Zutaten Salat Variante 2:
- Rauke / Rucola
- Basilikum
- Dill
- Korianderblätter
- Petersilie

Zutaten Salatsauce:
- Olivenöl
- Speckfett (optional)
- Knoblauch
- Sonnengetrocknete Tomaten (optional)
- Salz
- Apfelessig
- Aceto balsamico
- Kapern (optional)
- Oliven (optional)
- Kurkuma / Gelbwurzel (optional)

Zubereitung:
Dies ist ein ziemlich einfaches Salatrezept, der gut sein könnte, wenn Du etwas Schnelles brauchst und etwas Grünzeug in Deiner Ernährung haben möchtest:

Salat-Basis: Verwende an Gemüse mit Blättern was auch immer gut für Dich funktioniert. Das letzte Mal als ich ihn machte, habe ich ich Spinat, Grünkohl und Mangold genommen, aber Du kannst alles verwenden. Brate eine Portion Speck und würfle ihn in Stückchen – Du kannst gekochte Eier würfeln und sie auch hineintun, wenn Du magst, oder Dinge wie Gurken, Zwiebeln, etc. dazutun.

Salatsauce: Nimm Olivenöl als Basis und gib Speckfett dazu, wenn Du magst. Zerkleinere Knoblauch (je mehr desto besser) und sonnengetrocknete Tomaten (wenn Du sie verträgst) und gib sie zum Olivenöl zusammen mit Salz und Essig [halb Apfelessig, halb Aceto balsamico]. Sachen wie Kapern und Oliven können nach Wunsch auch genommen werden. Verstaue sie in einen eigenen Behälter und lasse sie über Nacht durchziehen.

Mische alles am nächsten Tag zusammen und voilá :)

Salat - Variante 2:
Hört sich großartig an! Ich werde es mit Rucola, Basilikum, Dill, Korianderblätter und Petersilie probieren.

Salatsauce - Variante:
Ich habe gestern eine andere Version ausprobiert mit Kurkuma in der Salatsauce, und das scheint auch gut geworden zu sein.
 

Learner

The Living Force
FOTCM Member
Dirgni said:
Zutaten Salat Variante 1:
- Spinat
- Grünkohl
- Mangold
- Speck
- Hartgekochte (optional)
- Gurken (optional)
- Zwiebel (optional)

Thank you for the new translation, Dirgni! With the bold one, you probably meant "Hartgekochte Eier"?
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Learner said:
Thank you for the new translation, Dirgni! With the bold one, you probably meant "Hartgekochte Eier"?

Thank you for pointing it out Learner. Yes it is "Hartgekochte Eier".

Dirgni said:
Paleo Salad – Paleo-Salat

Ingredients Salad Variation 1:
- spinach
- kale
- chard
- bacon
- boiled eggs (optional)
- cucumber (optional)
- onion (optional)

Ingredients Salad Variation 2:
- arugula
- purple basil
- dill
- cilantro
- parsley

Ingredients Dressing:
- olive oil
- bacon fat (optional)
- garlic
- sun-dried tomatoes (optional)
- salt
- apple cider vinegar
- balsamic vinegar
- capers (optional)
- olives (optional)
- turmeric (optional)

Method:
Shijing said:
This is a fairly simple salad recipe that can be good for when you need something quick or want to include some greens in your diet:

Salad base: use whatever leafy vegetables work well for you. I used spinach, kale and chard last time I made it, but you can use anything. Fry up a generous serving of bacon and dice it into bits -- you can dice boiled eggs and put them in too if you prefer, or add things like cucumber, onion, etc.

Dressing: use olive oil as a base, and add bacon fat if desired. Mince garlic (the more the better) and sun-dried tomatoes (if tolerated), and add them to the olive oil with salt and vinegar. Things like capers and olives can also be used if desired. Store in a separate container and let infuse overnight.

Stir everything together the next day, and voilá :)

Salad - Variation 2:
SeekinTruth said:
Sounds great! I'll try it with arugala, purple basil, dill, cilantro, and parsley.

Variation for the Dressing:
Shijing said:
I tried another version yesterday with turmeric mixed into the dressing, and that seemed to turn out well too.

Paleo-Salat

Zutaten Salat Variante 1:
- Spinat
- Grünkohl
- Mangold
- Speck
- Hartgekochte Eier (optional)
- Gurken (optional)
- Zwiebel (optional)

Zutaten Salat Variante 2:
- Rauke / Rucola
- Basilikum
- Dill
- Korianderblätter
- Petersilie

Zutaten Salatsauce:
- Olivenöl
- Speckfett (optional)
- Knoblauch
- Sonnengetrocknete Tomaten (optional)
- Salz
- Apfelessig
- Aceto balsamico
- Kapern (optional)
- Oliven (optional)
- Kurkuma / Gelbwurzel (optional)

Zubereitung:
Dies ist ein ziemlich einfaches Salatrezept, der gut sein könnte, wenn Du etwas Schnelles brauchst und etwas Grünzeug in Deiner Ernährung haben möchtest:

Salat-Basis: Verwende an Gemüse mit Blättern was auch immer gut für Dich funktioniert. Das letzte Mal als ich ihn machte, habe ich ich Spinat, Grünkohl und Mangold genommen, aber Du kannst alles verwenden. Brate eine Portion Speck und würfle ihn in Stückchen – Du kannst gekochte Eier würfeln und sie auch hineintun, wenn Du magst, oder Dinge wie Gurken, Zwiebeln, etc. dazutun.

Salatsauce: Nimm Olivenöl als Basis und gib Speckfett dazu, wenn Du magst. Zerkleinere Knoblauch (je mehr desto besser) und sonnengetrocknete Tomaten (wenn Du sie verträgst) und gib sie zum Olivenöl zusammen mit Salz und Essig [halb Apfelessig, halb Aceto balsamico]. Sachen wie Kapern und Oliven können nach Wunsch auch genommen werden. Verstaue sie in einen eigenen Behälter und lasse sie über Nacht durchziehen.

Mische alles am nächsten Tag zusammen und voilá :)

Salat - Variante 2:
Hört sich großartig an! Ich werde es mit Rucola, Basilikum, Dill, Korianderblätter und Petersilie probieren.

Salatsauce - Variante:
Ich habe gestern eine andere Version ausprobiert mit Kurkuma in der Salatsauce, und das scheint auch gut geworden zu sein.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Capputeano

Carl said:
Another I have used, along the lines of the milkshake idea:

Capputeano

Ingredients:
  • ~100g butter/coconut oil (a mix tends to work best)
  • ~1 Tsp Xylitol or whatever sweetner
  • Teabags and roughly a large mug of water - Regular tea works fine. My favourite for this is Strawberry & Vanilla Roobois.


1. Brew the Tea.
2. Add butter / coconut oil - Allow to melt.
3. Pour it all into a blender (immersion blender works fine) and blend like crazy.
4. Sweeten to taste.

The result should be a creamy, cappuccino-like beverage with lots of froth sitting on the top. It's super simple for loading up on fat, and can also be used with coffee if tolerated.


Noch eines in Richtung der Milchshake-Idee, das ich gemacht habe.

[size=12pt]Capputeano


Zutaten:
  • ~100g Butter/Kokosöl (Eine Mischung funktioniert am besten)
  • ~1 Teelöffel Xylitol oder ein anderes Süßungsmittel
  • (Einige) Teebeutel und ungefähr ein großer Becher (Haferl) Wasser - Normaler Tee ist gut. Mein Lieblingstee dafür ist Erdbeer und Vanille Rooibos.

1. Brühe den Tee auf.
2. Gib Butter / Kokosöl dazu - lasse alles schmelzen.
3. Gieße alles in einen Standmixer (Ein Stabmixer funktioniert gut) und rühre wie verrückt.
4. Süße nach Geschmack.

Das Ergebnis sollte ein cremiges, cappuccino-artiges Getränk mit viel Schaum obendrauf sein. Es ist sehr einfach um Fett aufzuladen, und kann auch mit Kaffee gemacht werden, wenn man ihn verträgt.
 
Top Bottom