Leckere Rezepte für bessere Gesundheit - Übersetzungen englischer Rezepte

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
This thread is for translations of English recipes, only. It should contain only translations. The translations should help German readers, who feel not yet secure enough to try out recipes written in English. Please put new recipes and comments not here but in the appropriate English board /thread.

Dieser Thread ist nur für Übersetzungen ursprünglich englischsprachiger Rezepte gedacht und sollte daher nur Übersetzungen enthalten. Die Übersetzungen sollen allen deutschsprachigen Lesern helfen, die mit englischsprachigen Rezepten noch etwas auf Kriegsfuß stehen. Also bitte neue Rezepte und Kommentare nicht hier in diesem Thread, sondern im entsprechenden englischen Board/Thread posten.


Recipes - Rezepte
Gluten free recipes - Glutenfreie Rezepte
Keto recipes - Keto Rezepte
Healthy Eating Cookbook - Gesund Essen - Kochbuch

What's for breakfast? - Was für's Frühstück?
What'S for dinner? - Was für's Abendessen?

...
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Caesar Soup - Caesar Suppe

Alana said:
This is the most delicious and easiest soup to make (next to bone broth) and also the most keto-soup (again, next to bone-broth). I grew up by the sea so I love all sea foods, but my husband doesn't. So I was very happy to discover that he enjoyed this soup when I used to make it during the very cold winters in Canada, and so did the rest of the family. It was inspired by a sauce I used to make for pasta (back in the pasta, real cream, white wine days) and I changed it for keto-consumption. We used to call it just the "fish soup", but since yesterday it's been very deservedly renamed to Caesar Soup {{tah tah taaaaaaaaaah}} :cheer:

So here. All you need are

butter
coconut cream
onions
garlic
shrimps
scallops
salt & pepper
cinnamon
saffron
herbs (I use a combination of parsley/chervil/tarragon/chives)

I don't ever measure when I cook, so bear with me. The following should make a small pot for two people to dine at least twice. It is so tasty that you think you will eat the entire pot, but pretty soon you realize that is also very very filling! We only have a small bowl each and we are FULL!

So, you melt a whole unsalted butter package (here usually at 500g) in the pot, and you add your finely cut onions and garlic. I put about 3-4 medium sized onions and about 3-4 garlic cloves. I let them cook very well, and when they have thinned enough, I add the coconut cream, I would say about 2-3 cups. When it is hot enough, in goes the scallops and shrimp. I get those from the supermarket in a package and use a package of each for just 2 people. But you add as much as you want really! And you want your liquid (butter and cream) to be almost to the point of covering the shrimps and scallops. That's how I measure my liquids anyway.

And then, when the shrimps and scallops are almost ready (which is not long, if you like them al dente) you sprinkle it with salt & pepper (I don't add pepper because all the other tastes are enough, but my husband likes it with pepper, so it works with both), cinnamon, herbs and saffron. Just a note in case you haven't used saffron before, it only needs a tiny bit for this amount. Just so as to give your soup an ivory tint, if it makes it orange, then it's too much. Which is a good thing, saffron is known as the "gold" of the spices!

Et voila! You have a soup that is filling, healthy (if you are not allergic to shell fish/coconut/butter... :shock: ) and very tasty! :D Enjoy people! And let me know your results and impressions after you made it :thup:

Dies ist die köstlichste und am leichtesten zu machende Suppe (neben Bone Broth - Knochenbrühe) und auch die beste Keto-Suppe (wieder neben Bone Broth - Knochenbrühe). Ich bin nahe dem Meer aufgewachsen, daher liebe ich alle Krustentiere, aber mein Ehemann nicht. Deshalb war ich sehr glücklich als ich herausfand, dass er diese Suppe gerne aß als ich sie in den sehr kalten Wintern in Kanada machte, und dasselbe galt für den Rest der Familie. Ich habe mich durch eine Sauce inspirieren lassen, welche ich für Pastagerichte gemacht hatte (in jenen Tagen wo es noch Gerichte mit Pasta, richtiger Sahne, Weißwein gab) und die ich als Keto-Gericht angepasst habe. Wir nannten sie immer die "Fischsuppe", aber seit gestern wurde sie sehr verdientermassen in Caesar Suppe umbenannt. {{tah tah taaaaaaaaaah}}
:cheer:

Also hier ist alles was man braucht:

Butter
Kokosöl
Zwiebeln
Knoblauch
Garnelen
Kammmuscheln
Salz und Pfeffer
Zimt
Safran
Kräuter (Ich nehme eine Mischung aus Petersilie, Kerbel, Estragon und Schnittlauch)

Ich messe niemals ab wenn ich koche, habt also Geduld mit mir. Das Folgende sollte einen kleinen Topf für zwei Personen und zwei Mahlzeiten geben. Es ist so lecker, dass du denkst ihr werdet den ganzen Topf aufessen, aber ziemlich bald werdet ihr merken, es ist auch sehr sättigend. Wir haben beide nur eine kleine Schüssel und wir sind VOLL!

So, du läßt eine ganze Packung Butter (hier gewöhnlich 500g) im Topf schmelzen und dann gibst du deine klein geschnittenen Zwiebeln und Knoblauchzehen hinzu. Ich lasse sie gut kochen und wenn sie dünn genug geworden sind, gebe ich das Kokoöl hinzu, ich würde sagen etwa 2-3 Tassen. Wenn es heiß genug ist, gebe ich die Kammuscheln und Garnelen dazu. Ich bekomme diese im Supermarkt in einer Packung und nehme je eine Packung für nur 2 Personen. Aber du kannst wirklich so viel dazutun wie du möchtest. Und deine Flüssigkeit (Butter und Creme) soll deine Garnelen und Muscheln fast bedecken. So messe ich sowieso meine Flüssigkeiten.

Und dann, wenn die Garnelen und Kammuscheln fast fertig sind (das dauert nicht lange, wenn du sie al dente magst) streust du Salz und Pfeffer (ich tue keinen Pfeffer dazu, weil für mich der andere Geschmack genug ist, aber mein Mann mag es mit Pfeffer, also schmeckt es auf beide Arten), Zimt, Kräuter und Safran darüber. Bitte beachte, wenn du vorher keinen Safran verwendet hattest, man braucht nur ein winziges Stückchen für diese Menge. Gerade so viel um deiner Suppe einen Elfenbeinfarbton zu geben, wenn er sie orange machte, dann war es zu viel. Was eine gute Sache ist, weil Safran als das "Gold" der Gewürze bekannt ist!

Et voila! Du hast eine Suppe, die sättigt, gesund ist (wenn du nicht allergisch auf Schalentiere / Kokosnuss / Butter bist... :shock:) und sehr lecker! Euch guten Appetit! :D Und nachdem ihr sie gemacht habt, lasst mich wissen wie sie bei euch geworden ist und eure Eindrücke [Hier in diesem Thread bitte.]. :thup:
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
By the way any translation errors and understanding errors of the recipe are completely mine. If you see any of this kind please post here in this thread. :cry:

For everyone, who wants to dare to try English recipes, here some help to convert US to European measuring units (German):

Convert US measuring units:
_http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/masseinheiten-umrechnen/

Cup tables for ingredients:
_http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/umrechnen-cup-tabellen-fur-produkte/

--------------------------

Ach ja, irgendwelche Übersetzungsfehler und Verständnisfehler der Rezepte sind ganz meine. Falls ihr welche sehen solltet, bitte doch hier in diesem Thread posten. :cry:

Für all diejenigen, die sich doch wagen wollen englischsprachige Rezepte auszuprobieren, ist hier eine Hilfe um amerikanische in europärische Maße umzurechnen:

US-Maße umrechnen:
_http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/masseinheiten-umrechnen/

Cup-Tabellen Zutaten:
_http://www.usa-kulinarisch.de/informationen/umrechnen-cup-tabellen-fur-produkte/
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Scarlett's Bone broth - Scarlett's Knochenbrühe

MK Scarlett said:
I share with you the specific recipe I use for bone broth.

BONE BROTH WITH MARROW BONE, FEET OF PORK and CROSS OF VEAL

Ingredients

- 12 to 15 marrow bones (according to the size).
- 3 to 5 feet of pork (according to the size).
- 1 or 2 cross of veal (it is the knee bone).
- Salt, pepper, turmeric, ginger, mixed herbs of Provence (thyme, laurel, rosemary), or quite different spices or herbs which would have your favor.

Preparation of the recipe

Put the feet of pork, marrow bones and cross of veal in a big pot.
Cover it totally with cold water, close the pot and put it over a low heat for at least 12 hours.

When time is up, get out the feet of pork, the marrow bones, the cross of veal and all what is substantial (including the most little bones from the feet pig) and put them in a large hollow dish. Let cool.

In the broth which is waiting for in the pot, add 2 to 3 liter of water according to the quantity lost during the cooking.
Add some lard/fat of duck (the quantity depends on the wished result: more or less fat). Put back over a low heat.

Once feet of pork and bones are cool enough to put it your hands, separate the elements:

- If you use a mixer/blender, put the marrow and the gelatin of bones in it and also the feet pork skinned by any bone.

- If you use a hand-blender, put the marrow and the gelatin of bones in another large hollow dish and also the feet pork skinned by any bone.

Be careful, some feet pork bones are very small and they could damage knives of your mixer.
The feet of pork also can be skinned, but it is not an obligation.

Add in the plat or in the mixer (depends of what you use to) salt and pepper; and turmeric, ginger, mixed herbs of Provence.

Mix the whole until obtain a kind of foam.

Prepare 6 or 7 glass jars (kind of canning) of a volume of 1 liter and distribute the foam in each jar.
At this time of the preparation, you can add some butter, either directly in every jar, or in the pot which still has the broth waiting (the butter will not have cooked and will have kept all its nutriments).

Then distribute the broth in each jar and close them.

Wait until they have totally cooled and put them in the fridge.
The bone broth so obtained can be kept in the cold for at least 15 days.
Of course, they also can be canned!

---------------------------------------------------------------​

Hereafter a picture of this bone broth when it is cooled.​


Have a good meal ! :cool2:

Ich möchte mit Euch mein besonderes Rezept teilen, welches ich für Bone Broth - Knochenbrühe verwende

BONE BROTH - KNOCHENBÜHE MIT MARKKNOCHEN, SCHWEINEFÜßEN UND KALBSHAXE

Zutaten

- 12 bis 15 Markknochen (je nach Größe)
- 3 bis 5 Schweinefüße (je nach Größe)
- 1 oder 2 Kalbshaxen / Beinscheibe / Kalbshesse (es wird der Knieknochen verwendet)
- Salz, Pfeffer, Gelbwurz (Kurkuma), Ingwer, Kräuter der Provence Gewürzmischung (meist Thymian, Rosmarin, Oregano, Majoran und Bohnenkraut; hier: Thymian, Lorbeer, Rosmarin) oder ganz andere unterschiedliche Gewürze oder Kräuter, die du gern hernehmen möchtest.

- Wasser
- etwas Schmalz / Entenfett
- etwas Butter (optional)
- 1 Liter Einmachgläser

Zubereitung des Rezepts

Lege die Schweinefüsse, Markknochen und die Kalbshaxen in einen großen Topf. Schütte kaltes Wasser darüber bis alles vollständig bedeckt ist und lasse es mindestens 12 Stunden über kleiner Hitze köcheln.

Wenn die Zeit abgelaufen ist, nehme die Schweinefüsse, die Markknochen, die Kalbshaxe und alle festen Teile heraus (einschließlich der kleinsten Knochen der Schweinefüße) und lege sie in eine große tiefe Schüssel. Lasse sie abkühlen.

Zur Brühe im Topf füge 2 bis 3 Liter Wasser hinzu, entsprechend der Menge, welche während des Kochens verloren gegangen ist. Gebe etwas Schmalz / Entenfett dazu (die Menge hängt vom gewünschten Ergebnis ab: mehr oder weniger Fett). Lasse es wieder über niedriger Hitze köcheln.

Wenn die Schweinefüße und Knochen kühl genug sind um sie anzufassen, trenne diese Teile folgendermassen:

- wenn du einen Standmixer verwendest, lege das Mark und die Gelatine der Knochen hinein und auch die vollständig entbeinten Schweinefüße.

- Wenn du einen Stabmixer/Pürierstab verwendest, lege das Mark und die Gelatine der Knochen in eine andere tiefe Schüssel und auch die vollständig entbeinten Schweinefüße.

Sei sorgfältig, einige Schweinefußknochen sind sehr klein und sie könnten die Messer deines Mixers beschädigen. Die Schweinefüße können auch gehäutet werden, aber das ist nicht verpflichtend.

Gib in die Schüssel oder den Mixer (je nachdem was du verwendest) Salz und Pfeffer; und Gelbwurz (Kurkuma), Ingwer, Kräuter der Provence.

Püriere / zerkleinere das Ganze bis eine Art von Schaum entstanden ist.

Bereite 6 oder 7 Einmachgläser (wie sie auch für das Konservieren verwendet werden) mit einem Volumen von je einem Liter vor und verteile den Schaum in jedes Glas. Zu dieser Zeit der Zubereitung kannst du etwas Butter dazufügen, entweder direkt in jedes Glas oder in dem Topf in dem sich immer noch die Brühe befindet (Die Butter wird so nicht gekocht und behält alle seine Nährstoffe).

Dann verteile die Brühe auf alle Gläser und schließe sie.

Warte bis sie vollständig abgekühlt sind und stelle sie dann in den Kühlschrank. Die so hergestellte Bone Broth - Knochenbrühe kann kaltgestellt für mindestens 15 Tage aufbewahrt werden. Natürlich kann sie auch eingeweckt bzw. konserviert werden!

---------------------------------------------------------------​
Unten ein Bild dieser Bone Broth - Knochenbrühe, wenn sie abgekühlt ist.​


Ich wünsche euch eine gute Mahlzeit! :cool2:
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Tarragon-garlic butter - Estragon-Knoblauchbutter

SeekinTruth said:
I'm making this again today, so I figured to share it.

Ingredients:
grass fed butter
fresh tarragon
fresh garlic

Set the butter out so it becomes soft. For every 100 grams of butter, crush, finely mince/chop, or grate one large clove of garlic, and finely chop a large bunch of tarragon blades (I'd say about 1/3 cup before chopping). Mix all together. If you want it firm, put it in the fridge before eating. If you want it soft like a dip, don't chill it.

It's really delicious and goes well with any food or you can eat it by itself.

Ich mache das heute wieder einmal, da habe ich mir gedacht ich teile es.

Zutaten:
Butter von grasgefüttertem Kühen
frischer Estragon
frischer Knoblauch

Stelle die Butter heraus, damit sie weich wird. Pro 100 Gramm Butter nehme eine große Knoblauchzehe und zerdrücke, hacke, reibe oder schneide sie klein. Hacke oder wiege einen großen Bund Estragon (Ich würde sagen eine große Tasse ist vor dem Wiegen etwa zu einem Drittel damit gefüllt). Alles zusammenmischen. Wenn du sie fest willst, stelle sie vor dem Essen in den Kühlschrank. Wenn du sie weich wie einen Dip magst, dann kühle sie nicht.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Fat Bomb - Keto Custard Recipe – Fettbombe – Keto Eierpuddingrezept

Saieden said:
Chateau Crew's perfected recipe:

Laura said:
1 liter or 1 Quart of coconut milk (canned is fine)
500 grams or 1 pound sweet butter or ghee
1 cup coconut oil or lard if preferred
3 soup/tablespoons of plain (knox or other) gelatin
11 tsps xylitol or 14 tsps erythritol
24 egg yolks
vanilla
grated, unsweetened coconut if desired - 1 cup


Put the coconut milk, butter, coconut oil, gelatin, xylitol in the pot. Mix around to start the gelatin dissolving. Put pot on a heat diffuser on the stove, low medium heat. Stir it occasionally as it warms up. Meanwhile, separate the eggs. Freeze or toss out the whites.

Make sure the eggs are beaten up, none of the yolks whole.

When the mixture in the pot starts getting hot and steaming, you want to get ready to put the egg yolks in very carefully. This is crucial. I use a meat thermometer and when it says that the temp is 70 C - 158 F - it's time.

Take the pot off the stove.

Start drizzling the egg yolks into the pot while whisking thoroughly between each addition. I usually add a bit, make sure it is mixed well, add a bit more, mix well, and so on. Have a scraper handy to scrape out the bowl into the pot.

Put pot BACK on the heat. At this point, you want to stir constantly until the mixture starts to thicken. That will happen when you come back to your temperature 70 C - 158 F. You can feel it. Once you feel a definite thickening, about one more minute of stirring. At this point, take the pot off and set it into cold water in the sink and keep stirring until the water in the sink gets a bit warm. While doing this, add the vanilla. A good bit if you like. I put in 3 or 4 tablespoons, more or less.

Next, put the pot on the counter. At this point, you can make different flavors.

Get 1/2 cup/4 ozs/100 ml of water ready and your immersion blender. Add in your cup of [flavor of choice]. Mix. Then, start blending the custard and add the cold water. Blend all around in the pot until the water and plenty of air is fully integrated. This step gives the custard a super light, silky texture. Also, if you let your custard get too hot and it curdles, doing this will restore creaminess.

Finally, ladle into dessert dishes or little jelly glasses or yogurt glasses and refrigerate for an hour or so.

You can also increase the gelatin to 4 tablespoons to make the custard very "sturdy" for pouring into molds. We made a triple batch the other day for a birthday, and made three flavors, and layered them in a ring mold. They set up beautifully and sliced just like a cake. It was really like an ice-cream cake more than anything else!

Laura said:
Custard takes a deft and delicate hand and especially with this much fat. If you understand the chemistry of it, you can make adjustments if you have problems.

It's a delicate balance between the liquid (water, coconut milk, whatever) and the enormous amount of fat. The thing that creates this balance is the emulsifying property of the egg yolks. But the egg yolks cannot be too cooked or they become grainy. There is no reason that beef fat cannot make a fine custard as long as you use enough egg yolks and do not let them boil. If it separates, it is probably not enough egg yolks and the cooking part was not done properly (too much or not enough heat). The only thing the after-blending is actually for is to fully emulsify the cooked (but not too much) egg yolks that may have gone grainy, and to fluff the mixture by adding air.

Laura said:
Too few egg yolks will definitely NOT produce a well emulsified custard product when working with this much fat. It would be like going over the limit while making mayonnaise, when you add too much oil for the egg yolk to handle, and everything just goes 'plonk' back to oil and some eggy stuff somewhere in the middle. When you want to fix mayonnaise that has done this, you simply get another egg yolk in a clean bowl and start adding the already 'plonked' mayonnais mixture while beating. Then your mayonnaise is saved and you can see a real example of how the egg yolk actually works. The same is true with this fat custard.

I keep saying we are going to make a video so I guess we need to. We've got it down to a formula now and it turns out perfect every time. We've also settled on our favorite flavors: lemon with a hint of orange, and chocolate with a bit of coffee. These two flavors really mask any off-taste of the lard. And we do use plenty of lemon juice and lemon extract along with lemon zest. Makes a beautiful custard! Use coffee extract along with very strong coffee in the mocha version, too. And, of course, vanilla in both to enhance everything.

Verbessertes Rezept der Château Crew:

1 Liter oder 1 Quart (1 quart (UK) = 1,137 l, 1 quart (US) = 0,946 l) Kokosnussmilch (in Dosen ist OK)
500 Gramm oder 1 Pfund (1 lb = 1 Pound = 453 g = 16 oz) süsse Butter oder Ghee
1 Tasse (ca. 240 Gramm) Kokosöl oder Schmalz falls man das bevorzugt
3 Suppenlöffel / Esslöffel einfache (Knox oder andere) Gelatine
11 Teelöffel Xylitol oder 14 Teelöffel Erythritol
24 Eigelb
Vanille
1 Tasse (80 Gramm) ungesüßte Kokosraspel falls gewünscht



Gib die Kokosnussmilch, Butter, Kokosöl, Gelatine, Xylitol in einen Topf. Rühre herum damit die Gelatine anfängt sich aufzulösen. Setze den Topf auf eine Simmerplatte bei niedriger mittlerer Hitze. Gelegentlich umrühren während es aufwärmt. In der Zwischenzeit trenne das Eigelb vom Eiweiß. Friere das Eiweiß ein oder werfe es raus.

Schlage die Eier so gründlich, dass keines der Eidotter ganz bleibt.

Wenn die Mixtur im Topf anfängt heiß zu werden und dampft, machst du die Eigelbmasse bereit um sie sehr vorsichtig hineinzutun. Das ist äußerst wichtig. Ich verwende ein Fleischthermometer und wenn es die Temperatur 70 °C (158 F) anzeigt, ist es soweit.

Nimm den Topf vom Herd.

Fange an die Eigelbmasse in den Topf zu träufeln und zwischen jeder Zugabe gründlich zu verquirlen. Ich gebe normalerweise ein wenig hinzu, sorge dafür, dass es gut vermischt ist, gebe ein wenig mehr dazu, vermische es gut und so weiter. Halte einen Teigschaber griffbereit um die Schüssel in den Topf hinein auszukratzen.

Stelle den Topf auf die Herdplatte ZURÜCK. Jetzt solltest du ständig rühren, bis die Mischung anfängt einzudicken. Das passiert, wenn du wieder deine Temperatur von 70 °C (158 F) erreichst. Du kannst es fühlen. Sobald du ein eindeutiges Eindicken fühlst, rühre noch eine Minute weiter. Zu diesem Zeitpunkt nimm den Topf vom Herd und stelle ihn in kaltes Wasser in der Spüle und rühre solange weiter, bis das Wasser in der Spüle ein wenig warm wird. Während du das tust, gebe die Vanille hinzu. Das kann ruhig ein wenig mehr sein, wenn du magst. I gebe etwa 3 bis 4 Esslöffel Vanille hinein.

Als nächstes stelle den Topf auf die Arbeitsplatte. An dieser Stelle kannst du verschiedene Geschmacksrichtungen machen.

Stelle 100ml (1/2 Tasse / 4 Oz) Wasser und deinen Stabmixer/Pürierstab bereit. Gebe eine große Tasse [Geschmacksrichtung deiner Wahl] hinzu. Vermenge es. Dann fange an den Pudding zu vermengen und das kalte Wasser hinzuzugeben. Rühre mit dem Pürierstab überall im Topf herum bis das ganze Wasser und viel Luft eingearbeitet ist. Dieser Schritt gibt dem Pudding eine superleichte, seidige Struktur. Auch wenn du deinen Pudding zu heiß hast werden lassen und er gerinnt wird dieser Schritt die Cremigkeit wiederherstellen.

Zum Schluss schöpfe es in Dessertschalen oder kleine Marmeladengläser oder Joghurtgläser und stelle es für eine Stunde oder so in den Kühlschrank.

Du kannst die Gelatine auf 4 Esslöffel erhöhen um den Pudding sehr "fest" werden zu lassen um sie in Formen zu gießen. Wir haben neulich die dreifache Menge für einen Geburtstag gemacht, in drei Geschmacksrichtungen und haben sie dann in einer Ringform geschichtet. Das hat wunderbar geklappt und es hat sich genau wie ein Kuchen schneiden lassen. Es war wirklich mehr ein Eiscremekuchen als sonstwas!



Puddings benötigen eine flinke und feinfühlige Hand, besonders bei dieser Menge Fett. Wenn du einmal seine Chemie verstanden hast, kannst du Anpassungen machen, wenn du Probleme hast.

Es ist ein empfindliches Gleichgewicht zwischen den Flüssigkeiten (Wasser, Kokosnussmilch, was auch immer) und die riesige Menge Fett. Die Sache, welche dieses Gleichgewicht schafft, ist die emulgierende Eigenschaft der Eidotter. Die Eidotter können jedoch nicht allzu sehr gekocht werden oder sie werden körnig. Es gibt keinen Grund anzunehmen, dass man aus Rinderfett keinen feinen Pudding machen kann, so lange du genügend Eigelb verwendest und sie nicht kochen lässt. Wenn es sich trennt, hast du vermutlich nicht genügend Eigelb genommen und der Teil mit dem Kochen wurde nicht richtig ausgeführt (zu viel oder zu wenig Wärme). Das Vermengen danach dient nur dazu die gekochten (aber nicht zu sehr) Eidotter, welche körnig geworden sein könnten, ganz zu emulgieren / vermengen, und die Mischung aufzuschäumen indem man Luft dazugibt.



Zu wenige Eidotter ergeben eindeutig KEIN gut vermengtes, emulgiertes Pudding-Ergebnis, wenn man mit dieser Menge Fett arbeitet. Es wäre genauso wenn man über das Limit geht, wenn man Mayonnaise macht, wenn man mehr Öl dazugibt als das Eigelb bewältigen kann, und alles "peng" wieder zu Öl mit etwas Eizeugs irgendwo mittendrin wird. Wenn du Mayonnaise, die so geworden ist, doch noch retten möchtest, dann gibst Du einfach ein anderes Eigelb in eine saubere Schüssel und fängst man an die schon geronnene Mayonnaise dazuzugeben während du sie unterrührt. Dann ist deine Mayonnaise gerettet und du kannst ein echtes Beispiel sehen wie Eidotter wirklich funktioniert. Dasselbe gilt für diesen Fettpudding.

Ich sage immer, dass wir ein Video machen werden und ich denke wir brauchen das. Wir haben nun das Rezept im Griff und es wird jedes Mal perfekt. Wir haben uns auch auf unsere Lieblingsgeschmacksrichtungen geeinigt: Zitrone mit einem Hauch Orange und Schokolade mit ein wenig Kaffee. Diese zwei Varianten überdecken jeglichen merkwürdigen Geschmack des Schmalzes. Und wir verwenden reichlich Zitronensaft und Zitronenextrakt zusammen mit Zitronenschale. Das macht einen wunderbaren Pudding. Verwende Kaffeeextrakt zusammen mit sehr starken Kaffee auch in der Mokka Version. Und natürlich Vanille in beiden um alles noch zu verbessern.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Coconut-free Fat Bomb – Kokosnuss-freie Fettbombe

Chu said:
Today Alana and I made a double batch of coconut-free fat bombs, adapting yesterday's recipe a bit. They came our perfect, AND they are indeed more filling. Several of us had started to notice some bad effects from the coconut, so we prefer to avoid it from now on.

Anyway, here's Laura's recipe, adapted to be Coconut-free:

400 ml water
750 grams or 1 pound sweet butter or ghee
750 grams lard if preferred
3 soup/tablespoons of plain (knox or other) gelatin
11 tsps xylitol or 14 tsps erythritol (we actually put 8 and it was sweet enough for most people - try and see how you like it.)
24 egg yolks
vanilla

Same instructions as before.

Heute haben Alana und ich eine doppelte Menge kokosnuss-freie Fettbomben gemacht und dabei das Rezept von gestern ein wenig verändert. Sie sind perfekt geworden, UND sie sind tatsächlich noch sättigender. Einige von uns haben angefangen, einige schädliche Wirkungen von der Kokosnuss zu bemerken, deshalb ziehen wir es vor, sie von jetzt an zu vermeiden.

Hier ist auf jeden Fall Lauras Rezept, welche auf kokosnuss-frei verändert wurde:

400 ml Wasser
750 Gramm oder 1 Pfund (1 lb = 1 Pound = 453 g) süsse Butter oder Ghee
750 Gramm Schmalz falls du das bevorzugst
3 Suppenlöffel / Esslöffel einfache (Knox oder andere) Gelatine
11 Teelöffel Xylitol oder 14 Teelöffel Erythritol
(wir haben eigentlich 8 genommen und es war für die meisten Leute süß genug
- versuche es und schau wie du es magst.)
24 Eigelb
Vanille

Dieselbe Anleitung wie zuvor.



Fat Bomb using only Lard – Fettbombe nur mit Schmalz

Chu said:
Today we made our fat bombs without any butter at all (the only kind of fat was lard), and they came out really good.

Heute haben wir unsere Fettbomben ohne irgendwelche Butter gemacht (die einzige Art Fett war Schmalz), und sie wurden wirklich gut. (Rezept wie oben nur mit 1,5kg Schmalz statt je 750g Butter/Schmalz.)
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Bacon wrapped meatballs (keto ok) - Mit Speck umwickelte Fleischbällchen (Keto ok)

mugatea said:
Total
Fat 118g
Protien 138.6g
Carbs 1.8g

Per meat ball
Fat 8.4g
Protein 9.8g
Carbs 0.1g

Just something different. Bacon keeps the meatball nice and moist. I had lean mince as per usual in the supermarket so will eat with butter.

I used 1000grams of beef mince. Added some chopped garlic, some herbs inc oregano, some salt and pepper and three egg yolks. Mixed together and divided into 14 balls. Wrapped each meatball in streaky bacon and cooked for 20-30 mins 180C.

meatballs.jpg

Insgesamt
Fett 118g
Protein 138,6g
Kohlehydrate 1,8g

Pro Fleischbällchen
Fett 8,4g
Protein 9,8g
Kohlehydrate 0,1g

Nur etwas anders. Speck hält das Fleischbällchen schön feucht. Ich hatte mageres Hackfleisch, wie man es gewöhnlich im Supermarkt bekommt, deshalb werde ich es mit Butter essen.

Ich habe 1000 Gramm Rinderhackfleisch verwendet. Gewiegten Knoblauch, einige Kräuter einschließlich Oregano, etwas Salz und Pfeffer und drei Eidotter dazugegeben. Alles zusammengemischt und in 14 Bällchen aufgeteilt. Jedes Fleischbällchen in durchwachsenen Speck gewickelt und für 20 – 30 Minuten bei 180°C in der Röhre gebraten.

meatballs.jpg



Bacon wrapped meatball variations - Variationen der mit Speck umwickelten Fleischbällchen

Can Won said:
Personally, I've found that a 50/50 mix of pork and beef gives a juicier meatball. The flavour isn't too different either.
I use a very similar recipe to make lamb meatballs, but use coriander instead of oregano.

Ich persönlich finde, dass eine 50/50 Mischung aus Schweinefleisch und Rindfleisch saftigere Fleischbällchen ergibt. Der Geschmack ist auch nicht allzu verschieden.
Ich habe ein ähnliches Rezept genommen, um Lammfleischbällchen zu machen, jedoch mit Koriander anstatt Oregano.
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Laura's Chocolate - Laura's Schokolade

Chu said:
Our recipe at the chateau is:

Ingredients:
250gr butter
1 cup of xylitol
1tsp vanilla essence
1 cup of cocoa powder (or 1 1/2 depending on how bitter you want it to taste)

Preparation:
- Melt the butter and the xylitol, at very low heat. (If it gets too hot, it won't blend perfectly with the cocoa)
- Add the vanilla essence
- Turn the fire off, and incorporate the cocoa powder very slowly, stirring constantly or with the help of a hand whisk.
- Pour into molds, and cool in the freezer for about 15 minutes.

Done!

Optional:
- If you are not sensitive to nuts, you can add some cashews, almonds, etc.
- If you aren't restricting carbs too much, or for a special occasion, you can add raisins, dried cramberries, orange zests, or other fruits in moderation.
- Add three drops of peppermint essential oil to get mint-flavored chocolate without any added carbs.

Not adding anything else and using normal butter makes it so that, unfortunately, it melts fast when not refrigerated. But it is still yummy!

Unser Rezept im Château ist:

Zutaten
250g Butter
1 Tasse (ca. 180g) Xylitol
1 TL Vanille-Essenz ("Vanille-Aroma")
1 Tasse (ca. 113g) Kakaopulver (oder 1 1/2 = ca. 150g abhängig davon wie bitter du den Geschmack haben möchtest)

Zubereitung
- Schmelze die Butter und das Xylitol bei einer sehr niedrigen Hitze.
(Wenn es zu heiß wird, mischt es sich nicht mehr vollständig mit dem Kakao)
- Gebe das Vanille-Aroma dazu
- Schalte die Flamme aus und lasse das Kakaopulver sehr langsam einfließen,
während du ständig rührst oder mit Hilfe eines Schneebesens bzw. Handrührgerätes.
- Gieße die Masse in Formen und kühle es für etwa 15 Minuten im Gefrierfach.

Fertig!

Optional:
- Wenn du nicht empfindlich auf Nüsse reagierst, kannst du einige Cashewnüsse, Mandeln, etc. dazugeben.
- Wenn du dich bei Kohlehydraten nicht allzu sehr einschränkst, oder für eine besondere Gelegenheit,
kannst du Rosinen, getrocknete Cranberries, Orangenschale oder andere Früchte in Massen dazutun.
- Gebe drei Tropfen Pfefferminzöl um Schokolade mit Pfefferminzgeschmack ohne zusätzliche Kohlehydrate zu bekommen.

Wenn man nichts sonst dazutut und normale Butter verwendet, führt das dazu, dass es unglücklicherweise schnell schmilz, wenn es nicht gekühlt ist. Aber es ist immer noch lecker!


Chocolate pudding - Schokoladenpudding

Chu said:
Chocolate pudding:
Follow the same recipe as above plus, once the chocolate is done and still warm:
Mix 8 egg jokes in a blender, incorporate the chocolate slowly and blend some more, add two table spoons of gelatin powder. Cool in the fridge or eat warm if you prefer it that way.

:)

Mache das gleiche Rezept wie oben (Laura's Schokolade) plus, solange die Schokolade noch warm ist:
Mische 8 Eigelb in einem Mixer, lass die Schokolade langsam einfließen, mische etwas länger, füge 2 Esslöffel Gelatinepulver hinzu. Im Kühlschrank kaltstellen oder warm essen wenn du es so lieber magst.

:)
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Olive paste-garlic butter - Olivenpaste-Knoblauchbutter

SeekinTruth said:
I've been meaning to post this recipe for a long time, but didn't have the chance. I made some today and took the chance to make this post. So here goes.

Ingredients:
Grass-fed butter
Greek (black) olives (kalamata, Royal Greek, or alfonso are best)
Extra virgin olive oil
Vinegar
Fresh garlic

I used to de-pit the olives and mash it either by hand or in a food processor. But now I buy olive paste in a jar. Basically, you want about 200 grams of mashed olives, about a teaspoon of olive oil, and 2/3 teaspoon of vinegar. Add 200 to 225 grams of soften butter. Mash 2 large cloves of garlic. Mix well all together. Enjoy. Very delicious and also makes a good spread.

Ich wollte dieses Rezept schon eine lange Zeit posten, ich hatte aber nicht die Chance. Ich habe heute etwas gemacht und habe die Chance ergriffen, diesen Post zu machen. Also so gehts.

Zutaten:
Butter von grasgefüttertem Kühen
Griechische (schwarze) Oliven (Kalamata, Royal Greek, oder Alfonso sind die besten)
Natives Olivenöl extra
Essig
Frischer Knoblauch

Früher habe ich die Oliven selber entkernt und entweder mit der Hand zerdrückt oder in einem Mixer. Aber jetzt kaufe ich Olivenpaste im Glas. Im Grunde genommen brauchst du etwa 200 Gramm Olivenpüree, ungefähr einen Teelöffel Olivenöl, und 2/3 Teelöffel Essig. Gebe 200 bis 250 Gramm weichgewordene Butter dazu. Zerdrücke 2 große Zehen Knoblauch. Mische alles gut zusammen. Guten Appetit. Sehr köstlich und ist auch einen guter Aufstrich.
 

Nielow

The Force is Strong With This One
Thank you so much for the translations, so looking forward to trying the recipes!

Vielen lieben Dank für die Übersetzungen, freu mich schon auf's Ausprobieren! :bacon:
 

Aiming

The Living Force
FOTCM Member
Nielow said:
Thank you so much for the translations, so looking forward to trying the recipes!

Vielen lieben Dank für die Übersetzungen, freu mich schon auf's Ausprobieren! :bacon:

Same here, thanks for the translations, Dirgni! :cheer: Do you, by any chance, plan to translate the recipe for the fatbomb cake? :D
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Aiming said:
Nielow said:
Thank you so much for the translations, so looking forward to trying the recipes!

Vielen lieben Dank für die Übersetzungen, freu mich schon auf's Ausprobieren! :bacon:

Same here, thanks for the translations, Dirgni! :cheer: Do you, by any chance, plan to translate the recipe for the fatbomb cake? :D

Thanks a lot for your feedback Nielow and Aiming. :)
Yes, I plan to translate the Keto Cheesecake (original recipe and Triple Chocolate, Butterscotch Cheesecake). It is already on my shortlist. May take a bit as text for both cakes is very long. :halo:

Vielen Dank für Euer Feedback Nielow und Aiming. :)
Ja, ich plane den Keto Käsekuchen zu übersetzen. (Original Rezept and Dreifach Schokoladen-Butterscotch Käsekuchen). Er ist schon auf meiner Liste. Es wird ein bisschen brauchen, weil der Text für beide Rezepte sehr lang ist. :halo:
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Bulletproof Tea and Chocolate - "Bulletproof" Tee und Schokolade"

Foxx said:
I've been making this beverage lately and really enjoying it, so I thought I'd share my idea and method if anyone else thought it might be interesting. I was inspired by someone posting about bulletproof coffee and how delicious it was on my facebook wall. Here's an article about bulletproof coffee:

_http://www.bulletproofexec.com/how-to-make-your-coffee-bulletproof-and-your-morning-too/

I've never been a coffee drinker (and didn't partake in the coffee experiment a while ago), so the coffee aspect didn't interest me, but I thought it would be delicious with tea or chocolate. Here's how I make it:

  • Boil a mug's worth of water and steep your tea (the best way to steep tea depends on the type of tea)
  • Add 2 Tablespoons worth of butter to your blender (I use Kerrygold salted and I think it turns out fine)
  • If you'd like it a little sweet, add a dropper full or two of liquid Stevia or however much Xylitol you'd prefer
  • Pour the tea into the blender and blend on high until fully mixed, about 30 seconds
  • Sometimes, I like to add a little vanilla extract before blending

To do this with chocolate, just add cocoa powder to the blender and skip the tea steeping part. I usually use a heaping tablespoon of cocoa powder. Turns out like tasty hot chocolate!

The key to these tasting delicious is the blending step. When blending the liquid and the fat at high speeds, the fat doesn't just stay on top of the water, it blends completely with the liquid, like adding cream to the tea (but without the evil). If I understand correctly, what's happening is that the fat is emulsifying and so the water and fat become more or less one substance, instead of remaining two, with one on top of the other. I think it should work with any fat, not just butter (but I haven't tried that yet).

I've been enjoying making it with Pu Ehr tea, steeped for a while to make it strong (~5 minutes), stevia, and a little bit of vanilla extract. Right now, I'm drinking it with Tulsi tea, stevia, and some vanilla extract and that's also very tasty.

Enjoy! :)

Ich habe dieses Getränk in letzter Zeit häufiger gemacht und mag es wirklich, also habe ich gedacht ich teile meine Idee und die Zubereitung und schaue ob dies sonst noch jemand es interessant findet. Ich wurde durch einen Post auf meiner Facebook-Pinnwand über "Bulletproof" Kaffee inspiriert und wie köstlich er war. Hier ist ein Artikel über "Bulletproof" Kaffee (Englisch):

_http://www.bulletproofexec.com/how-to-make-your-coffee-bulletproof-and-your-morning-too/

Ich war nie ein großer Kaffeetrinker (und habe nicht an dem Kaffee-Experiment vor einiger Zeit teilgenommen), also hat mich der Kaffee-Aspekt nicht interessiert. Aber ich habe gedacht, dass es lecker mit Tee oder Schokolade sein würde. Hier, so mache ich es:

  • Mache eine Tasse voll Wasser heiß und lasse deinen Tee ziehen
    (Wie man das am besten macht, hängt von der Art des Tees ab).
  • Gebe 2 Esslöffel Butter in deinen Standmixer
    (Ich nehme Kerrygold gesalzene Butter und denke es wird gut damit).
  • Wenn du es ein wenig süß magst, gib eine oder zwei Pipetten flüssiges Stevia dazu
    oder doch soviel Xylitol, wie du es magst.
  • Schütte den Tee in den Mixer und rühre auf maximaler Geschwindigkeit,
    bis alles vollständig vermischt ist – so etwa 30 Sekunden.
  • Manchmal, gebe ich noch ein wenig Vanille-Extrakt ("Vanille-Aroma") hinzu, bevor ich alles verrühre.

Um dasselbe für Schokolade zu machen, füge nur Kakaopulver in den Mixer hinzu und lasse den Teil mit dem Tee ziehen lassen weg. Ich nehme gewöhnlich einen gehäuften Esslöffel Kakaopulver. Dies wird so wie leckere heiße Schokolade!

Der Trick dies köstlich schmecken zu lassen, ist der Schritt mit dem Rühren. Wenn man die Flüssigkeit und das Fett bei hohen Geschwindigkeiten rührt, bleibt das Fett nicht oben auf dem Wasser, sondern es mischt sich vollständig mit der Flüssigkeit, so wie wenn man Sahne (Rahm) zum Tee dazugibt (aber ohne das Übel). Wenn ich das richtig verstehe, was passiert ist, dass das Fett emulgiert und so werden das Wasser und das Fett mehr oder weniger eine Substanz, anstatt zwei zu bleiben, mit einer über der anderen. I denke es sollte mit jeder Art von Fett funktionieren, nicht nur mit Butter (aber ich habe das noch nicht ausprobiert.).

Ich habe ihn gerne mit Pu Ehr Tee gemacht, den ich eine ganze Weile ziehen lasse um ihn stark zu machen (ca. 5 Minuten), Stevia, und ein klein wenig Vanille Extrakt ("Vanille-Aroma"). Momentan trinke ich ihn mit Tulsi Tee (Tulsi = Indisches Basilikum), Stevia und etwas Vanille Extrakt und das ist auch sehr lecker.

Geniest es! :)
 

Dirgni

The Living Force
FOTCM Member
Choco-fat bomb video tutorial - Schokoladenfettbombe Videoanleitung

Thorn said:
Hi everyone me and Keyhole have finished the Fat bomb video and you can find it here : https://www.youtube.com/watch?v=oC0OSfbE9WQ

We hope you enjoy it and it's helpful, feedback would be great so we know what to change in order to make it better for you all :)

:clap:

Hallo alle zusammen, Keyhole und ich haben das Fettbomben Video fertig und ihr könnt es hier finden:
https://www.youtube.com/watch?v=oC0OSfbE9WQ (mit deutschen Untertiteln)

Wir hoffen ihr mögt es und es ist hilfreich für Euch, Feedback wäre toll, damit wir wissen was wir ändern sollten, damit es für euch alle besser wird. :)
(Feedback bitte hier in diesem Thread schreiben.)

:clap:

 
Top Bottom